SX Seattle: Ryan Villopoto gewinnt, Ken Roczen 7.

Von Thoralf Abgarjan
Supercross WM: Villopoto (Kawasaki) gewinnt in Seattle vor James Stewart (Suzuki) und Ryan Dungey (KTM). Ken Roczen (KTM) beendet das Rennen nach Kampf mit Short und Canard auf Platz 7, bleibt aber Gesamt 4.

Ganz im Nordwesten der USA fand im 67.000 Plätze fassenden Century Link Field Stadion von Seattle, Bundesstaat Washington, das 15. Rennen zur Supercross-WM statt. 

Ryan Villopoto musste bei seinem Heimrennen zwar über das Semifinale gehen, war aber im Finale erneut eine Klasse für sich und siegte unangefochten.
Suzuki-Pilot James Stewart gewann seinen Vorlauf. Auch Justin Barcia, Ken Roczen und Eli Tomac konnten sich direkt für das Finale qualifizieren. Ken Roczen fuhr den ganzen Abend stark, fand dann aber im Finale seinen Rhythmus nicht optimal.

Das Rennen von Seattle im Stenogramm:

Start:
Ryan Dungey holt sich den «Holeshot», Roczen 5.

Runde 1:
Ryan Villopoto geht in der ersten Runde in Führung, Stewart 3., 4. Andrew Short.

Runde 3:
Ken Roczen 5. hinter Villopoto, Dungey, Stewart und Short.

Runde 4:
Stewart schnappt sich Dungey auf Platz 2, Roczen fällt auf 9 zurück.

Runde 9:
Kampf zwischen Andrew Short, Trey Canard und Roczen, Roczen geht an Alessi vorbei, Canard greift Roczen (P8) an.

Runde 10:
Roczen geht an Canard vorbei auf Position 7.

Runde14:
Canard geht wieder an Roczen vorbei, Canard schnappt sich Short.

Runde 17:
Roczen geht ebenfalls an Short vorbei auf Platz 7.

Runde 20:
Villopoto gewinnt vor Stewart und Dungey, Roczen beendet das Rennen auf Platz 7.

Villopoto fast am Ziel vor heimischer Kulisse 

Villopoto führt die Gesamtwertung zwei Rennen vor Saisonschluss mit 48 Punkten an und hat den Titel 2014 bei noch 50 zu vergebenden Punkten so gut wie in der Tasche. Der Kawasaki-Star gab nach dem Rennen zu Protokoll: «Ein Heimrennen ist immer etwas ganz Besonderes! Wir gehen die ganze Saison in unterschiedliche Stadien im ganzen Land. Die Leute hier haben mich aufwachsen sehen! Ihre Unterstützung zu erfahren, ist etwas sehr Spezielles.»

James Stewart Zweiter im Rennen und in der Gesamtwertung 

James Stewart sagte nach dem Rennen: «Die Strecke war hart und etwas widerspenstig, aber insgesamt bin ich zufrieden. Wir sind nicht dort, wo wir sein wollten, aber Platz 2 ist insgesamt okay. Jetzt haben wir erst einmal eine Woche Pause. So kann ich mich auskurieren.» James Stewart klagte beim letzten Rennen in Houston über massive Magenkrämpfe.

Supercross-WM Seattle, 450 ccm

1. Ryan Villopoto, Kawasaki
2. James Stewart, Suzuki
3. Ryan Dungey, KTM
4. Eli Tomac, Honda
5. Justin Barcia, Honda
6. Trey Canard, Honda
7. Ken Roczen, KTM

Meisterschaftsstand 450 SX nach 15 Rennen:

1. Ryan Villopoto, Kawasaki, 318
2. James Stewart, Suzuki, 270
3. Ryan Dungey, KTM, 267
4. Ken Roczen, KTM, 249
5. Justin Barcia, Honda, 214

 

Zusammenfassung der Rennen:

Impressionen von der Atmosphäre in Seattle:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 30.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 16:25, Motorvision TV
    Pujada Aigus Blanques Ibiza Hillclimb
  • Mo.. 30.01., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo.. 30.01., 17:20, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Mo.. 30.01., 17:45, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail Rally
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail
  • Mo.. 30.01., 18:15, DMAX
    Salvage Squad - Die Bergungs-Profis
  • Mo.. 30.01., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
» zum TV-Programm
3