Ken Roczen (Suzuki): «So lange wir gewinnen, sind wir gut!»

Von Thoralf Abgarjan
Ken Roczen: Fokussiert und die Ziele klar definiert

Ken Roczen: Fokussiert und die Ziele klar definiert

Ken Roczen berichtet über seinen Weg an die Spitze in Anaheim: Sich nicht lange im Verkehr aufhalten, smart fahren und fokussiert bleiben. Was so einfach klingt, ist eine brillante Meisterleistung!

«Ich fühlte mich heute zunächst etwas eingerostet», meinte der Sieger von Anaheim, Ken Roczen, nach seinem erneuten Triumph im Angel Stadium von Anaheim.

«Die Strecke war wirklich sehr speziell und nicht einfach zu fahren. Als ich zur Streckenbesichtigung draussen war, wusste ich, dass ich mich von dieser Situation im ersten und zweiten Training nicht zu sehr unter Druck setzen lassen lassen durfte. Im Finale war der Kurs dann schon sehr zerfurcht und die Strecke war sehr lang, mit hohen Rundenzeiten, was das Rennen aber definitiv auch sehr interessant gemacht hat. Wir hatten dann gute Starts, als wir sie brauchten und ich denke, jeder kann sehen, wie gut meine Suzuki RM-Z450 funktioniert. Schon beim Vorlauf hat alles gut geklappt und so ging ich sehr zuversichtlich in das Finale. Zwar habe ich den Start nicht gewonnen, aber ich war von Anfang an in der Spitzengruppe und das war alles, was ich brauchte.»

Im Zeittraining war Roczen Zweiter hinter Ryan Dungey und durch Rang 2 im Vorlauf konnte er sich einen guten Platz am Startgatter sichern.

Jimmy Albertson gewann den Start. Bereits nach einer Runde hatte Roczen nicht nur ihn, sondern auch Davi Millsaps und Andrew Short überholt. Danach führte der Deutsche über die Distanz von 20 Runden und fuhr souverän zu seinem vierter Sieg seiner Karriere in der Supercross-Premiumklasse bei den «big boys».

«Shorty (Andrew Short) ist schwer zu überholen», erklärte Roczen. «Ich wollte mich nicht zu lange hinter ihm aufhalten und mich in Zweikämpfe einlassen. Ich musste so schnell wie möglich vorbei. Danach versuchte ich, smart zu fahren und konzentriert zu bleiben, weil die Fahrer hinter mir auch sehr gut unterwegs waren. Mein Bike hat hervorragend funktioniert. Ich habe mich gut darauf gefühlt und das ist es, was zählt. Dann bin ich einige schnelle Runden gefahren, konnte mich danach aber nicht ausruhen, weil Ryan Dungey immer näher kam. Insgesamt war es ein gutes Wochenende und ich bin froh, dass ich mich nach dem letzten Wochenende an die Spitze zurückkämpfen konnte. So können wir hoffentlich weitermachen, um die Führung in der Meisterschaft weiter auszubauen. So lange wir gewinnen, sind wir gut.»

Roczens Teamkollege Broc Tickle erreichte mit Platz 5 sein bestes Saisonergebnis, knapp ein Jahr nach seinem verheerenden Unfall im März 2014 in Toronto, der beinahe die Karriere des Supercross-Westküstenmeisters des Jahres 2011 beendet hätte.

RCH Miteigentümer Carey Hart freute sich: «Der ganze Abend ist sehr gut verlaufen. Mit Ken als Sieger und zu sehen, wie sich Broc zurückgekämpft hat, wüsste ich nicht, für wen ich mich mehr freuen könnte. Ich bin gespannt auf die nächste Woche, denn wir haben jetzt viel Schwung. Broc hat seine Aufgabe super erledigt und an seinen Starts gearbeitet. Er ist auch eine Hilfe für Ken, um sein Selbstvertrauen zu stärken. Nun werden wir in der kommenden Woche zurück auf die Teststrecke gehen, um uns auf das nächste Rennen in Oakland vorzubereiten.»

Am kommenden Samstag geht es in die vierte Runde nach Oakland (Nord-Kalifornien) an die Bucht von San Francisco.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 05:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Mo.. 18.10., 05:25, ServusTV Österreich
    Bares für Rares
  • Mo.. 18.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 18.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
3DE