Traurige Gewissheit: Der erst 15-jährige Spanier Dean Berta Vinales ist tot

Ryan Dungey (KTM) gewinnt in Detroit, Ken Roczen auf P6

Von Thoralf Abgarjan
Ryan Dungey siegt in Detroit

Ryan Dungey siegt in Detroit

In der 'Motor City' von Detroit konnten die Mattighofener mit Ryan Dungey (KTM), Jason Anderson (Husqvarna) und Marvin Musquin (KTM) ein Komplett-Podium feiern. Ken Roczen (Suzuki) erreicht nach schwachem Start Platz 6.

Bereits am Start musste Ken Roczen (Suzuki) die Ellenbogen weit ausfahren, um nicht von seinen Nachbarn in die Klemme genommen zu werden. Doch der Thüringer hatte das Nachsehen und sah sich in der ersten Kurve des Ford-Fields von Detroit nur am Ende des Feldes wieder. An der Spitze setzte sich von Beginn an das KTM-Duo Ryan Dungey und Marvin Musquin ab.

Im Verlaufe des Finales konnte sich Roczen noch von Platz 12 auf Rang 6 nach vorn arbeiten, was auf der glatten Strecke von Detroit, die relativ wenige Überholmöglichkeiten bot, eine schwierige Aufgabe war.

Somit machte Roczen nach dem schlechten Start noch das Beste aus der Situation und konnte immerhin mit dem 6. Rang die zweite Position im Zwischenklassement der Supercross-WM verteidigen. 

Die Mattighofener erzielten in Detroit ein Traumergebnis, indem sie mit Dungey, Anderson und Musquin ein reines KTM-Husqvarna-Podium erzielten.

Alle Einzelheiten vom 450SX-Finale von Detroit erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Ryan Dungey gewinnt den Start, aber Marvin Musquin geht in den Whoops in Führung. Ken Roczen wird auf der Startgeraden eingeklemmt und kommt nur am Ende des Feldes in die erste Kurve.

2. Runde: 
Dungey kontert und geht in Führung, Seely kommt von der Strecke ab und geht zu Boden.

4. Runde:
Dungey führt vor Musquin, Brayton, Anderson, Reed, Baggett, Alessi, Tomac und Peick. Roczen ist auf Platz 12 zurückgefallen.

6. Runde:
Roczen auf Rang 11 hinter Trey Canard.

7. Runde:
Jake Weimer am Boden.

8. Runde:
Roczen ist am Hinterrad von Peick.

9.Runde:
Dungey hat bereits einen Vorsprung von 3,5 Sekunden herausgefahren.

13. Runde:
Roczen ist unter den Top-10, nachdem Alessi zurückgefallen ist.

14. Runde:
Brayton fährt mit plattem Hinterrad an die Box, dadurch liegt Roczen auf Platz 7.

Noch 5 Runden:
Roczen geht an Peick vorbei auf Rang 6!

Noch 3 Runden:
Auch Baggett muss mit plattem Hinterrad an die Box. Anderson geht an Musquin vorbei auf Rang 2.

Letzte Runde:
Ryan Dungey holt in Detroit seinen 28. Sieg vor Jason Anderson, Marvin Musquin, Chad Reed, Eli Tomac und Ken Roczen.

Ergebnis Supercross-WM Detroit:

1. Ryan Dungey (USA), KTM
2. Jason Anderson (USA), Husqvarna
3. Marvin Musquin (FRA), KTM
4. Chad Reed (AUS), Yamaha
5. Eli Tomac (USA), Kawasaki
6. Ken Roczen (GER), Suzuki
7. Weston Peick (USA), Yamaha
8. Trey Canard (USA), Honda
9. Mike Alessi (USA), Honda
10. Justin Bogle (USA), Honda

WM-Stand nach 11 von 17 Rennen:

1. Ryan Dungey, 258
2. Ken Roczen, 214
3. Jason Anderson, 197
4. Eli Tomac, 186
5. Marvin Musquin, 176
6. Cole Seely, 173
7. Chad Reed, 160
8. Justin Brayton, 128
9. David Millsaps, 105
10. Trey Canard, 104

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 14:40, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 14:40, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 15:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 16:00, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Sa.. 25.09., 16:25, ORF Sport+
    LIVE Formel 2
  • Sa.. 25.09., 16:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 25.09., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 25.09., 17:40, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 25.09., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
3DE