Birchall/Birchall (LCR) siegen mit neuem Rundenrekord

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
TT-Sieg Nummer 5 für Ben und Tom Birchall

TT-Sieg Nummer 5 für Ben und Tom Birchall

Bei ihrer Fahrt zum bereits fünften Erfolg bei den Seitenwagen-Rennen zur Tourist Trophy auf der Isle of Man stellen die britischen Brüder Ben und Tom Birchall mit 19:19,746 einen neuen Rundenrekord auf.

Obwohl die Meteorologen für den Montagnachmittag Regen vorausgesagt hatten und dunkle Wolken über einen Großteil der kleinen Insel in der Irischen Sea hängen, können die Seitenwagen-Teams bei besten Bedingungen auf der Glencrutchery Road Aufstellung nehmen.

Nach den Zeiten im Training könnte es zu einer einsamen Gelegenheit für Ben und Tom Birchall werden. Mit 19:24,160 (Schnitt 116,675 Meilen pro Stunde) blieben sie am Samstagnachmittag nur etwas mehr als eine Sekunde über ihren im Vorjahr aufgestellten Rundenrekord.

John Holden/Lee Cain, Tim Reeves/Mark Wilkes sowie die Lokalmatadore Dave Molyneux/Daniel Sayle – sie mussten in der Nacht vor dem Rennen den Motor wechseln – werden nichts unversucht lassen, dem britischen Brüderpaar den Sieg nicht kampflos zu überlassen.

Nach einer Runde haben sich tatsächlich Birchall/Birchall einen beruhigenden Vorsprung von 8,5 Sekunden auf Holden/Cain herausgefahren. An der dritten Stelle liegen Molyneux/Sayle vor Alan Founds/Jake Lowther, Peter Founds/Jevan Walmsley und Reeves/Wilkes.

Nach dem ersten Umlauf bleibt für die Birchall-Brüder die Uhr bei 19:31,286 stehen. Auch die folgenden Seitenwagen-Crews Holden/Cain, Molyneux/Sayle und Founds/Lowther bleiben trotz stehenden Starts unter der magischen 20-Minuten-Schallmauer.

Birchall/Birchall gelingt es, in der zweiten Runde ihren Rundenrekord zu unterbieten. Ihre neue Bestmarke lautet nun 19:19,746 (Schnitt 117,119 mph). Mit einem Rückstand von nahezu 25 Sekunden gehen Holden/Cain auf die letzte Runde.

Molyneux/Sayle kann seinen dritten Platz vor Founds/Lowther behaupten, doch die beiden Manxmen dürfen sich auf der letzten Runde keinen Fehler erlauben. Reeves mit TT-Debütant Wilkes liegt mit der Klaffi-Honda an der fünften Stelle.

Ohne ein unnötiges Risiko einzugehen, preschen Birchall/Birchall nach drei Runden auf dem Snaefell Mountain Course mit einem Vorsprung von 25,669 Sekunden auf Holden/Cain über die Ziellinie. Der letzte Platz auf dem Siegerpodest geht an Molyneux/Sayle. Founds/Lowther werden vor Reeves/Wilkes Fünfte.

Bemerkenswert ist die Leistung von Estelle Leblond mit ihrer Beifahrerin Melanie Farnier. Die beiden Französinnen fahren in der zweiten Runde mit 20:52,949 (Schnitt 108,407 mph) nicht nur die schnellste je von einer Frau gefahrenen Runde, sie beenden das Rennen auf dem hervorragenden elften Platz.

Resultat
1. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), LCR Honda, 3 Runden in 58:31,967. 2. John Holden/Lee Cain (GB), LCR Honda, 25,669 sec. zur. 3. Dave Molyneux/Daniel Sayle (GBM), DMR Yamaha, +44,386 sec. 4. Alan Founds/Jake Lowther (GB), LCR Yamaha. 5. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Klaffi Honda. 6. Peter Founds/Jevan Walmsley (GB), LCR Suzuki. 7. Conrad Harrison/Andrew Winkle (GB), Honda. 8. Tony Baker/Fiona Baker-Holden (GB), Suzuki. Ferner: 11. Estell Leblond/Melanie Farnier (F), SGR Suzuki. 19. Mike Roscher/Ben Hughes (D/GB), LCR Suzuki.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE