Rückschlag für 23-fachen TT-Sieger John McGuinness

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
John McGuinness nahm schon einmal eine Sitzprobe auf dem Motorrad von Michael Dunlop

John McGuinness nahm schon einmal eine Sitzprobe auf dem Motorrad von Michael Dunlop

Eigentlich wollte John McGuinness nach einer einjährigen Verletzungspause beim North West 200 und der Tourist Trophy wieder auf die Rennstrecke zurückkehren. Daraus wird es vorerst nichts.

John McGuinness hatte sich nach einem Jahr Verletzungspause viel für die diesjährige Tourist Trophy vorgenommen. Für die britische Traditionsmarke Norton sollte er in der Superbike-Klasse und der Senior-TT an den Start gehen, sein schärfster Konkurrent Michael Dunlop wollte ihm ein Supersport-Motorrad aufbauen und auch für die Lightweight-TT hatte er sich mit KMR Kawasaki auf einen Einsatz geeinigt.

Doch jetzt kam alles anders.

Seit seinem Trainingssturz beim North West 200 laboriert der 23-fache Tourist-Trophy-Sieger an einer schweren Beinverletzung. Erst kürzlich wurde nach fast einem Jahr der externe Fixateur, der sein verletztes rechtes Bein stabilisierte, entfernt. Danach gab sich McGuinness zuversichtlich, dass er bald wieder einsatzfähig sein werde und am North West 200 und der Tourist Trophy teilnehmen wird können.

Sein lang erwartetes Comeback musste jetzt aber verschoben werden. Auf Twitter ließ McGuinness seine Fans wissen, dass es beim Heilungsprozess Komplikationen gegeben habe. «Ich bin sprachlos. Leider muss ich einen Rückschlag verkraften. Entschuldigt bitte, dass ich euch nicht früher darüber informiert habe, aber ich musste erst selbst meine Gedanken neu ordnen. Zu sagen, dass ich komplett zerstört bin, ist eine glatte Untertreibung. Diesen Rückschlag muss ich erst verkraften.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
21