Tourist Trophy

Wird Dundrod wieder schnellster Straßenkurs der Welt?

Von Helmut Ohner - 05.08.2019 09:49

Jahrelang galt der Ulster Grand Prix als das schnellste Straßenrennen der Welt. Im Vorjahr ging der Titel an die Tourist Trophy. Dieses Jahr soll dieses prestigeträchtige Prädikat wieder nach Nordirland zurückgeholt werd

Das North West 200, die Tourist Trophy und der Ulster Grand Prix sind die drei wohl bekanntesten Straßenrennen weltweit. Während die Fahrer seit Jahren auf dem Dreieckkurs zwischen den Städten Portstewart, Coleraine und Portrush, auf dem das North West 200 ausgetragen wird, durch einige Schikanen eingebremst wurden, geht die Tempobolzerei bei der TT und dem Ulster GP unvermindert weiter.

Immer wieder wechselte das Prädikat, das schnellste Straßenrennen der Welt zu sein, zwischen der Tourist Trophy auf der Isle of Man und dem Ulster Grand Prix. Mit einem Rundenschnitt von 216,640 km/h umrundete Dean Harrison 2017 den Dundrod Circuit und holte diesen medienwirksamen Titel wieder nach Nordirland, doch nur für wenige Monate.

Im Vorjahr toppte Peter Hickman diese unglaubliche Marke noch. Bei seinem denkwürdigen Duell gegen Harrison in der Senior-TT, das er knapp für sich entschied, stellte er mit 217,989 km/h einen neuen Rekord auf. Weil im selben Jahr das Wetter nicht mitspielte, blieben die Rundenzeiten beim Ulster GP deutlich zurück.

«Wenn das Wetter einigermaßen mitspielt, kann es dieses Man beim Ulster Grand Prix einen neuen Rekord geben. In meinen Augen ist der Dundrod Circuit ohnedies die schnellere Strecke. Es gibt nur eine wirklich langsame Kurve», glaubt Hickman. «Dieser Kurs passt wunderbar zu meinem Fahrstil. Ich mag hohe Kurvengeschwindigkeiten. »

«Alles, was wir für einen neuen Rekord benötigen, ist ein wenig Sonnenschein und ein spannendes Rennen, in dem wir uns gegenseitig zu Höchstleistungen treiben. Allerdings sind mir Podiumsplätze bedeutend lieber, als ein neuer Rundenrekord», schränkt Harrison, der dieses Jahr Hickman bei der Senior-TT besiegen konnte, ein.

Peter Hickman ist seit der Senior-TT 2018 der schnellste Straßenrennfahrer der Welt © Ohner Peter Hickman ist seit der Senior-TT 2018 der schnellste Straßenrennfahrer der Welt

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 03:25, Motorvision TV
Perfect Ride
Mo. 17.02., 05:10, Motorvision TV
24H Rennen Nürburgring 2016
Mo. 17.02., 05:15, N-TV
Meine Story - Nürburgring
Mo. 17.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:05, Motorvision TV
Reportage
Mo. 17.02., 07:10, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
50