Zufriedene Gesichter bei Martin und Dunlop

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy

Nach dem ersten Roll-out zeigten sich die beiden Tyco-BMW-Piloten William Dunlop und Guy Martin von ihrem neuen Arbeitsgerät begeistert.

Nach dem Markenwechsel von Suzuki zu BMW hatten Guy Martin und William Dunlop in Almeria erstmals die Gelegenheit, ihr neues Motorrad zu fahren. Nach vier Tagen, an denen sie sich ausschließlich der Anpassung ihres neuen Arbeitsgerätes an ihren Fahrstil widmeten, zeigten sich beide Road-Racing-Spezialisten begeistert von der BMW S1000RR.

«Außer den Lenkerstummeln und den Fußrasten habe ich nichts geändert. Das Motorrad fühlt sich sehr wendig an und es fühlt sich einfach gut an, damit zu fahren», zeigte sich Martin nach den ersten Runden begeistert. «Wenn ich ehrlich bin, hat mir bereits der erste Tag auf diesem Motorrad mehr gebracht als letztes Jahr die drei Tage auf der Suzuki GSX-R1000.»

«Ich bin vor allem mit gebrauchten Reifen gefahren, weil ich damit ein besseres Gefühl für das Motorrad bekomme. Die Maschine lässt sich leicht steuern, geht bombig und macht genau das, was ich von ihr will. Ich bin wirklich tief begeistert von der BMW S1000RR und mehr als zuversichtlich für die neue Saison.»

«Meine ersten Eindrücke vom Motorrad haben alle Erwartungen sogar noch übertroffen», stimmte William Dunlop in die Lobeshymnen seines britischen Teamkollegen ein. «Das Fahrwerk vermittelt beim schnellen Richtungswechsel und in der Anbremsphase ein gutes Gefühl. Es passt perfekt zu meinem Fahrstil.»

«Normalerweise fühle ich mich mit den Profilreifen nicht besonders wohl, trotzdem habe ich fast die ganze Zeit auf der Rennstrecke verbracht und jede einzelne Runde genossen. Bereits am ersten Tag war ich schneller als im vergangenen Jahr, von diesen Rundenzeiten war ich selbst überrascht.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm