Hattrick für Hutchinson bei der Tourist Trophy 2015

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
TT 2015: Dritter Sieg im vierten Rennen für Ian Hutchinson

TT 2015: Dritter Sieg im vierten Rennen für Ian Hutchinson

Fast hätte Ian Hutchinson gar nicht an den Supersport-Rennen teilnehmen können. Ein Last-Minute-Vertrag mit dem Team von Prodigy-Frontmann Keith Flint macht einen Start doch noch möglich. Der Brite dankt mit zwei Siegen.

Obwohl er sich wegen seiner körperlichen Beschwerden nach seinem Sturz in der Superbike-TT ursprünglich für einen Startverzicht entschieden hatte, widerrief Michael Dunlop seine Entscheidung und nimmt doch am zweiten Supersport-Rennen teil.

Nachdem Ian Hutchinson (Yamaha) und Bruce Anstey (Honda) im ersten Supersport-Rennen den Ton angegeben haben, stellt sich die Frage, ob es einem anderen Fahrer gelingt, in diesen Zweikampf einzugreifen.

Auf der ersten Runde hat Hutchinson bei Ramsey den vor ihm gestarteten Guy Martin eingeholt. Der Yamaha-Pilot führt vor James Hillier und Anstey. Die drei Fahrer trennt etwas mehr als eine Sekunde.

Nach dem ersten Umlauf liegt Hutchinson vor Anstey und Hillier in Front. Martin, Gary Johnson, Lee Johnston, Conor Cummins, Dan Kneen, John McGuinness und Peter Hickman vervollständigen die Top-10.

Michael Dunlop muss seine Honda nach nur einer Runde an der Box abstellen. Dem Nordiren ist klar anzusehen, dass er heute körperlich den Strapazen auf dem kräfteraubenden Mountain-Kurs nicht gewachsen ist.

Während Martin auf seiner Triumph Daytona den dritten Platz von Kawasaki-Pilot Hillier übernommen hat, setzt sich Hutchinson unwiderstehlich von seinem hartnäckigsten Verfolger Anstey ab.

Bei Halbzeit hat Hutchy schon 8,269 Sekunden Vorsprung auf Anstey herausgefahren, Martin liegt weitere elf Sekunden zurück auf Rang 3. Hillier und Johnson sind allerdings nicht weit hinter der letzten Podiumsplatzierung.

Nach 180 von 240 Rennkilometern ist der Rückstand von Anstey auf Hutchinson unverändert. Im Kampf um Platz 3 scheint eine Vorentscheidung zugunsten von Martin gefallen zu sein. Der Brite hat sich von Hillier deutlich abgesetzt.

Hutchinson lässt sich auf der letzten Runde seinen elften Sieg bei der Tourist Trophy nicht mehr nehmen. Mit seinem Hattrick hat der 35-Jährige aus Yorkshire in der ewigen Bestenliste zu Michael Dunlop, Steve Hislop und Phillip McCallen aufgeschlossen.

Beinahe hätte Ian Hutchinson gar nicht an den Supersport-Rennen teilnehmen können. Sein ursprüngliches Team Tsingtao Racing - Hampshire MV Agusta hatte die Nennung zurückgezogen, weil sie mit der Vorbereitung die Maschinen nicht rechtzeitig fertig gestellt werden konnte. Prodigy-Frontmann Keith Flint, der extra für dieses Rennen eingeflogen war, sprang mit seinem Team Traction Control Yamaha in letzter Minute ein.

Ergebnis
1. Ian Hutchinson (GB), Yamaha, 4 Runden in 1,11.58,750. 2. Bruce Anstey (NZ), Honda, 14,820 sec. zur. 3. Guy Martin (GB), Triumph, +32,025 sec. 4. James Hillier (GB), Kawasaki. 5. Gary Johnson (GB), Yamaha. 6. Lee Johnston (GB), Triumph.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE