Stephen Thompson plant Rückkehr auf die Rennstrecke

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Stephen Thompson möchte wieder Rennen fahren

Stephen Thompson möchte wieder Rennen fahren

Obwohl ihm nach einem Unfall beim North West 200 der linke Unterarm amputiert werden musste, möchte Stephen Thompson so schnell wie möglich auf die Rennstrecke zurückkehren.

Am 16. Mai veränderte sich das Leben von Stephen Thompson schlagartig. Der Nordire wurde beim North West 200 im Superstock-Rennen mit dem Österreicher Horst Saiger in den Sturz von Dean Harrison verwickelt. Während der Unfallverursacher unverletzt davonkam und Saiger sich den Ellbogen brach, erlitten er und eine unbeteiligte Zuseherin, die im eigenen Vorgarten vom Motorrad Saigers am Kopf getroffen wurde, damals lebensgefährliche Verletzungen.

Nachdem sich auch nach neun Wochen nach dem verhängnisvollen Unfall kein Gefühl im verletzten Arm einstellen wollte und ständig lebensbedrohende Infektionen drohten, entschloss sich Thompson nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten sich den linken Unterarm amputieren zu lassen, um ernstere Konsequenzen zu verhindern.

«Viele Leute werden mich nicht verstehen und vielleicht für verrückt erklären, aber ich möchte so schnell wie möglich wieder Rennen fahren», bekannte der 39-jährige Nordire, der sich an den Unfallhergang nicht erinnern kann, in einem Interview gegenüber der BBC Nordirland. «Man lebt schließlich nur einmal und ich fühle mich nirgends so glücklich wie auf der Rennstrecke.»

«Natürlich weiß ich nicht, wie konkurrenzfähig ich am Ende sein werde», sagte Thompson, der hofft, im Januar seine Armprothese angepasst zu bekommen und im August wieder auf ein Motorrad steigen zu können. «Ich werde hart an mir arbeiten, damit ich zumindest körperlich wieder so fit wie vor dem Unfall sein werde. Ob es dann reicht, wieder Rennen zu bestreiten werden die Rundenzeiten zeigen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE