Alessandro Polita debütiert bei der Tourist Trophy

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Alessandro Polita (li.) mit Richard «Milky» Qualye

Alessandro Polita (li.) mit Richard «Milky» Qualye

Alessandro Polita bekundete seine Absichten, an der diesjährigen Tourist Trophy teilzunehmen. Der ehemalige Superbike-WM-Pilot verschaffte sich kürzlich einen ersten Eindruck vom über 60 Kilometer langen Mountain-Kurs.

Jahrelang war der Italiener Alessandro Polita fixer Bestandteil im Fahrerlager der Superbike-Weltmeisterschaft. Als Gesamtsieger des FIM Superstock 1000-Cups 2006 stieg er im darauf folgenden Jahr in die Superbike-WM auf, konnte sich allerdings nicht durchsetzen. Nach einem enttäuschenden 24. Platz kehrte er 2008 wieder in die Superstock-Klasse zurück und beendete die Meisterschaft an dritter Stelle.

Nach einem wenig erfolgreichen Abstecher in die Supersport-Weltmeisterschaft versuchte sich Polita erneut in der Superbike-WM. Bei seinen diversen Wild-Card-Einsätzen konnte er sich nicht nachhaltig in Szene setzen. Für 2013 fand sich kein WM-Team mehr, das ihn verpflichten wollte.

Jetzt taucht der 31-Jährige mit der Meldung, dass er dieses Jahr bei der Tourist Trophy an den Start gehen werde, wieder in den Schlagzeilen auf. Der Italiener, der sich erst vor Kurzem einen ersten Eindruck von der über 60 Kilometer langen Strecke über dem in der Irischen See gelegenen Steuerparadies verschaffen konnte, wird auf einer BMW S1000RR an den Rennen der Klassen Superstock und Superbike sowie an der Senior-TT teilnehmen.

«Nach meinem einwöchigen Aufenthalt auf der Insel Man konnte ich jetzt noch einmal alles Revue passieren lassen. Der ehemaligen TT-Sieger Milky Quayle, der den Kurs wie seine Westentasche kennt und zu jedem Zentimeter der Strecke unzählige Geschichten erzählen kann, hat mich in die Geheimnisse eingeweiht. Nun verstehe ich umso mehr die große Anziehungskraft dieser Veranstaltung und kann es kaum noch erwarten, Teil davon zu sein», erzählte der zweifache italienische Meister voller Begeisterung.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
6DE