Ryan Farquhar: Auch beim North West 200 auf Tyco BMW

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Ryan Farquhar (BMW) in Tandragee

Ryan Farquhar (BMW) in Tandragee

Ryan Farquhar übernimmt auch beim North West 200 im Team von TAS Racing die BMW S1000RR, die eigentlich für Guy Martin vorgesehen war. Der charismatische Brite fährt lieber ein Mountainbike-Rennen.

Spätestens nachdem Ryan Farquhar von TAS Racing für die Rennen zur Tourist Trophy verpflichtet wurde, lag es auf der Hand, dass der Nordire auch beim North West 200 für das nordirische Team von Philip und Hector Neill an den Start gehen. Bestätigt wurde die Zusammenarbeit allerdings erst jetzt.

Eigentlich sollte Guy Martin für TAS Racing das North West 200, die Tourist Trophy und den Ulster Grand Prix bestreiten, doch der eigenwillige Brite entschloss sich, Mitte Juni an der der «Great Divide Mountain Bike Route», einem über mehr als 4.400 Kilometer führenden Mountainbike-Rennen entlang der Rocky Mountains, teilzunehmen.

Lange wurde darüber gerätselt, wer die verwaiste BMW S1000RR anstelle von Martin steuern könnte. Mitte März wurde der Nordire Ryan Farquhar als Ersatz für die Rennen der Tourist Trophy nominiert. Ob der dreifache TT-Sieger das Motorrad auch für das North West 200 übernehmen könnte, wurde damals noch nicht bestätigt.

Nur wenige Tage vor dem ersten Training am Dienstag kommender Woche (10. Mai) ließ das nordirische Team nun wissen, dass Farquhar doch auch bei seinem Heimrennen die BMW S1000RR fahren darf. «Nach unserem Deal für die Tourist Trophy habe ich insgeheim gehofft, dass ich die BMW auch beim North West 200 eine Chance erhalte. Meine Freude ist nun dementsprechend groß», erzählte der 40-jährige Nordire.

«Das North West 200 war immer schon meine persönliche Lieblingsveranstaltung. Für mein Team ist es toll, dass wir hier neben Ian Hutchinson einen zweiten starken Fahrer aufbieten können. Für Ryan wird es auch eine gute Gelegenheit sein, das Motorrad für die Tourist Trophy besser kennenlernen zu können», erklärte Teammanager Philip Neill.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE