Ken Roczen (Honda) vor seinem ersten Sieg?

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450

Vor 2 Jahren gewann Ken Roczen sein letztes US-Outdoor-Rennen in Crawfordsville. Nach drei aufeinanderfolgenden Podien bei den letzten Rennen ist Roczen vor dem 10. Lauf hoch motiviert und siegeshungrig.

In Unadilla findet heute der 10. von 12 Läufen der Lucas Oil Pro Motocross Championship statt. Dreimal in Folge stand Ken Roczen zuletzt auf dem Podium der US Nationals und rückte damit auf den dritten Tabellenrang nach vorne, punktgleich mit Justin Barcia (Yamaha).

Bei noch 3 verbleibenden Rennen haben die beiden Drittplatzierten einen Rückstand von 71 Punkten auf Leader Eli Tomac und deshalb kaum noch Titelchancen. Diese Entscheidung wird zwischen Tomac und Musquin fallen. KTM-Werkspilot Marvin Musquin liegt 15 Punkte hinter Tomac und hat somit noch intakte Chancen auf den Meisterschaftsgewinn.

Genau das ist die Chance für Roczen: Er kann die Meisterschaft realistisch nicht mehr gewinnen, wohingegen sowohl Tomac als auch Musquin viel zu verlieren haben. Der Thüringer kann heute in Unadilla frei auffahren und ein Laufsieg ist nach den Ergebnissen der letzten Rennen realistisch in Reichweite.

Zur Erinnerung: Beim letzten Rennen in Washougal führte der Deutsche bis zwei Runden vor Schluss und wurde danach noch von Tomac abgefangen.

Roczens letzter Outdoor-Sieg liegt inzwischen fast auf den Tag genau zwei Jahre zurück. Er gewann am 12. August 2016 beide Läufe in Crawfordsville. Es war sein letztes Rennen für Suzuki und Roczen wurde an diesem Tage auch US-Outdoors-Champion. Danach folgten die schweren Armverletzungen im Januar 2017 in Anaheim und am 11. Februar 2018 beim Supercross in San Diego.

Roczen selbst ist entschlossen: «Die Starts sind gut, die pace auch. Ich hatte nur nicht genügend Sprit im Tank.» Wer den Thüringer kennt, weiss: Roczen hat die freie Woche mit Sicherheit genutzt, um sich konditionell weiter aufzubauen. Er ist heiß auf diesen ersten Sieg nach einer zweijährigen Durststrecke.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 13:25, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 13:50, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 29.05., 14:20, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 29.05., 14:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 29.05., 15:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Fr. 29.05., 15:15, RTL 2
Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!
Fr. 29.05., 15:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 29.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 16:50, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 17:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm