Ryan Villopoto verteidigt Führung gegen Ryan Dungey

Von Robert Poensgen
US-Motocross 450
Ryan Villopto liegt bereits 42 Punkte vorne

Ryan Villopto liegt bereits 42 Punkte vorne

Kawasaki-Star Ryan Villopoto fuhr seinen ersten Gesamtsieg bei seinem Heimrennen im Bundesstaat Washington ein. In der US-Meisterschaft liegt er weit voraus.

Ryan Dungeys Statistik in Washougal ist beeindruckend: Seit seiner ersten Pro-Saison im Jahr 2008 konnte der Red Bull KTM-Pilot fünf von sechs Rennen gewinnen. Nach dem technischen Ausfall im ersten Lauf und dem Sturz im zweiten Lauf von RedBud, erhoffte sich nicht nur sein Team eine erfolgreiche Fortsetzung der Siegserie in Washougal und damit eine Verkleinerung des Punkterückstands auf Ryan Villopoto.

Doch Ryan Villopoto, der in Washougal sein Heimrennen fuhr, setzte alles gegen einen weiteren Sieg von Dungey und den Verlust von Punkten im Meisterschaftskampf. Er hatte zwar im ersten Lauf nach einem mäßigen Start und einer Aufholjagd das Nachsehen gegenüber Dungey, doch schon im zweiten Rennen schlug der Kawasaki-Pilot zurück. Nach anfänglicher Führung von Dungey setzte sich Villopoto schon in den ersten Runden an die Spitze des Feldes. Mit konstanten Rundenzeiten baute er über die Renndistanz seinen Vorsprung auf die Kontrahenten aus und gewann schließlich mit über 8 Sekunden Vorsprung.

Einen konstanten Renntag zeigte auch James Stewart. Nach dem Justin Barcia im ersten Lauf auf Position 2 liegend in der Rechtskurve vor «Horsepower Hill» stürzte, übernahm der Suzuki-Pilot den zweiten Rang. Er musste sich bis Rennende nur noch Tabellen-Leader Ryan Villopoto geschlagen geben. Mit einem weiteren dritten Platz im zweiten Rennen verkürzte der Suzuki-Pilot aus Florida seinen Rückstand in der Meisterschaftswertung gegenüber Barcia auf 46 Punkte.

Mit einem zweiten und ersten Platz verteidigte Ryan Villopoto den 42-Punkte-Vorsprung auf Ryan Dungey – bei noch 200 zu vergebenden Punkten ein komfortables Polster für den Kawasaki-Werkspiloten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 25.01., 09:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mo. 25.01., 10:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
8AT