Blake Baggett (Suzuki): «Habe viel gelernt»

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 450
Blake Baggett (Suzuki) vor den prall gefüllten Zuschauerrängen in Las Vegas

Blake Baggett (Suzuki) vor den prall gefüllten Zuschauerrängen in Las Vegas

Für Blake Baggett (Suzuki) war der Monster Energy Cup in Las Vegas ein besonderes Rennen: Wechsel zu den «Big Boys», Wechsel zu Suzuki und einziger Suzuki-Werksfahrer.

Der 250cc-AMA-Champion von 2012, Blake Baggett, hatte beim Monster Energy Cup in Las Vegas eine dreifache Herausforderung zu bewältigen:

Erstens: Der Wechsel in die Top-Klasse der «Big Boys» ist für den schmächtigen Kalifornier die erste grosse Aufgabe.

Zweitens: Nach vielen Jahren im Kawasaki-Werksteam muss «El Chupacabra» den Markenwechsel zu Suzuki bewältigen.

Drittens: Nach der Doping-Sperre von James Stewart und der Nichtteilnahme von Ken Roczen ist er das einzige Eisen im Feuer des Suzuki-Werksengagements. 

Ken Roczen startet für das RCH-Team von Ex-Multi-Champion Ricky Carmichael, Baggett startet im Team Yoshimura Suzuki - eigentlich als Team-Buddy von James Stewart.

Die Anhörung von James Stewart bzgl. der gegen ihn erhobenen Dopingvorwürfe soll noch in dieser Woche erfolgen.

Für Baggett war der Einstand mit Gesamtrang 10 zufriedenstellend. Er erklärte nach dem Rennen: «Der Abend war definitiv eine gute Lernerfahrung. Ich konnte im Qualifying  einige schnelle Rundenzeiten erzielen und fühlte mich im ersten Finale sehr gut. Das Tempo konnte ich über die Distanz gut mitgehen. Im zweiten Finallauf ging es mit der Yoshimura Suzuki RM-Z450 noch besser und ich konnte die Spitzengruppe angreifen. Im dritten Finale hatte ich ein kleines Malheur, aber insgesamt war es ein gutes Rennen. Ich habe viel gelernt, was ich für den Saisonstart in Anaheim mitnehmen kann.»

Die AMA Supercross-Saison beginnt am 3. Januar 2015 im Angel Stadium von Anaheim - Kalifornien. 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 23:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 24.06., 23:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 24.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 25.06., 00:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 25.06., 00:30, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 25.06., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 25.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 04:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Fr.. 25.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE