Formel 1: Ralf Schumacher outet sich

Eli Tomac (Kawasaki) besiegt Ken Roczen (Suzuki)

Von Thoralf Abgarjan
Eli Tomac siegt in Washougal

Eli Tomac siegt in Washougal

Durch einen Sieg im zweiten Lauf sicherte sich Eli Tomac (Kawasaki) beim 9. Lauf der US-Nationals in Washougal seinen zweiten Tagessieg der Saison vor Ken Roczen (Suzuki) und Marvin Musquin (KTM).

Washougal im US-Bundesstaat Washington, Runde 9 von 12 der US-Nationals. Pünktlich zum Start des ersten Laufs kam die Sonne heraus. Den Start gewann Phil Nicoletti, Roczen rangierte unter den Top-5. Aber wie in den letzten Rennen, ließ der Thüringer seine Gegner nicht gut aussehen und bevor die versammelte US-Meute die erste Runde absolvierte, hatte der Thüringer die Führung inne und setzte sich sofort ab.

Christophe Pourcel (Husqvarna) zeigte in Washougal das beste Rennen der Saison. Bis 3 Runden vor Schluss konnte der Franzose auf Rang 2 alle Angriffe von Eli Tomac parieren. Kurz nachdem 'ET3' den Franzosen mit einer harten Attacke überholt hatte, flog Pourcel nach einem missglückten 'scrub' an einem Sprung brutal ab und musste das Rennen angeschlagen beenden.

Auch Pourcels französischer Landsmann Marvin Musquin (KTM) stürzte in der Anfangsphase des ersten Laufs über das Vorderrad, rappelte sich rasch auf, richtete während der Fahrt seinen verbogenen Schalthebel und erreichte am Ende noch Platz 3.

Privatier Benny Bloss (KTM) erreichte die Top-5.

Roczen kontrollierte das Rennen von der Spitze aus und gewann in souveräner Manier. Nach der Zielankunft kritisierte der Deutsche allerdings erneut seine Luftgabel: «Am Ende wurde die Gabel wieder härter und ich musste etwas Tempo herausnehmen.» Roczen siegte mit 3,3 Sekunden Vorsprung vor Tomac.

Ergebnis Washougal Nationals 450, Lauf 1
1. Ken Roczen (GER), Suzuki
2. Eli Tomac (USA), Kawasaki
3. Marvin Musquin (FRA), KTM
4. Phil Nicoletti (USA), Yamaha
5. Benny Bloss (USA), KTM
6. Andrew Short (USA), KTM
7. Weston Peick (USA), Yamaha
8. Dean Wilson (GBR), KTM
9. James Stewart (USA), Suzuki
10. Justin Barcia (USA), Yamaha
...
DNF: Christophe Pourcel (FRA), Husqvarna

Moto2: Tomac dominiert
Den 'holeshot' zum zweiten Lauf gewann Marvin Musquin. Erneut zögerte Roczen nicht und überrumpelte seine Gegner. Doch noch in der 4. Runde war Eli Tomac in Schlagdistanz. Roczen ließ 'ET3' ohne nennenswerte Gegenwehr passieren. «Das war eigenartig», meinte Tomac nach dem Rennen, «er hat mich einfach vorbeigelassen

Roczen selbst erklärte die Situation: «Ich merkte, dass Tomac schnell unterwegs war. Die Strecke war ausgetrocknet und ziemlich rutschig. Ich wollte Tomacs Linien studieren. Aber er war dann einfach doch zu schnell.»

So holte sich Tomac in Washougal den Tagessieg.

Für die Meisterschaft war das aber nicht von Bedeutung: Roczen führt unverändert mit 55 Punkten Vorsprung vor Eli Tomac.

Marvin Musquin (KTM) erreichte Rang 3 im zweiten Lauf und stand erneut auf dem Podium. «Das ist mein Platz», resümierte der Franzose, «aber angesichts der vielen Verletzten möchte ich eigentlich weiter vorne sein.»

Christophe Pourcel konnte trotz seines schweren Sturzes im ersten Lauf in Moto-2 antreten und finishte auf Rang 6.

James Stewart (Suzuki) musste den zweiten Lauf vorzeitig mit Handproblemen beenden.

Die US-Nationals gehen jetzt in eine zweiwöchige Pause. Am 13. August geht es an der Ostküste in Unadilla weiter.

Ergebnis Washougal Nationals 450, Lauf 2
1. Eli Tomac (USA), Kawasaki
2. Ken Roczen (GER), Suzuki
3. Marvin Musquin (FRA), KTM
4. Justin Barcia (USA), Yamaha
5. Weston Peick (USA), Yamaha
6. Christophe Pourcel (FRA), Husqvarna
7. Andrew Short (USA), KTM
8. Fredrik Noren (SWE), Honda
9. Benny Bloss (USA), KTM
10. Dean Wilson (GBR), KTM

Tageswertung:
1. Eli Tomac, 2-1
2. Ken Roczen, 1-2
3. Marvin Musquin, 3-3

Meisterschaftsstand nach 9 von 12 Rennen:
1. Ken Roczen, 434
2. Eli Tomac, 379, (-55)
3. Marvin Musquin, 283, (-151)
4. Justin Barcia, 244, (-190)
5. Christophe Pourcel, 217, (-217)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 15.07., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 15.07., 21:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Mo. 15.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 15.07., 22:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 15.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 15.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 16.07., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di. 16.07., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 16.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6