Adam Cianciarulo (Kawasaki) siegt in Southwick

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 250
Adam Cianciarulo war auch in Southwick auf Erfolgskurs

Adam Cianciarulo war auch in Southwick auf Erfolgskurs

Mit einem 1-2-Ergebnis holte sich Tabellenführer Adam Cianciarulo (Kawasaki) seinen 5. Tagessieg im 6. Rennen der 250ccm Klasse und baute seine Meisterschaftsführung weiter aus.

6. Lauf der US Nationals in Southwick (Massachusetts): Der Meisterschaftsführende, Adam Cianciarulo (Kawasaki), gewann in beiden Läufen den 'holeshot'. In Moto-1 konnte er schnell eine Lücke herausfahren. Im zweiten Lauf folgte ihm Dylan Ferrandis in den ersten Runden wie ein Schatten. Nach der Hälfte des Rennens attackierte der Franzose und ging mit einem gekonnten Manöver außen an Cianciarulo vorbei in Führung.

Der Meisterschaftsführende musste sich in Moto-2 zwar geschlagen geben, aber für den Tagessieg reichte dieser zweite Platz trotzdem, denn Ferrandis hatte den ersten Lauf auf Rang 3 beendet.

Dritter auf dem Podium von Southwick wurde Justin Cooper (Yamaha), der in der Tabelle mit 23 Punkten Rückstand auf P2 rangiert.

«Ferrandis hatte im zweiten Lauf ein höllisches Tempo», erklärte Cianciarulo. «In Hinblick auf die Meisterschaft habe ich mich mit Rang 2 zufrieden gegeben, was ja am Ende trotzdem für den Tagessieg gereicht hat.»

Hunter Lawrence (Honda) belegte auf den Plätzen 9 und 13 Gesamtrang 9 und rangiert aber in der Tabelle weiterhin auf P7.

Ergebnis 250ccm Southwick:
1. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, (1-2)
2. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha, (3-1)
3. Justin Cooper (USA), Yamaha, (2-3)
4. RJ Hampshire (USA), Honda, (4-4)
5. Shane McElrath (USA), KTM, 6-7)
6. Alex Martin (USA), Suzuki, (10-5)
7. Brandon Hartranft (USA), (7-8)
8. Colt Nichols (USA), Yamaha, (5-11)
9. Cameron Mcadoo (USA), KTM, (11-6)
10. Jacob Hayes (USA), Yamaha, (12-9)
11. Hunter Lawrence (AUS), Honda, (9-13)
...
18. Chase Sexton (USA), Honda, (13-DNF)

Meisterschaftsstand nach 6 von 12 Läufen:
1. Adam Cianciarulo, 269
2. Justin Cooper, 246, (-23)
3. Dylan Ferrandis, 232, (-37)
4. Colt Nichols, 178, (-91)
5. Chase Sexton, 167, (-102)
6. RJ Hampshire, 129, (-140)
7. Hunter Lawrence, 162, (-107)
8. Michael Mosiman, 148, (-121)
9. Alex Martin, 143, (-126)
10. Shane McElrath, 108, (-161)


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 11:45, Einsfestival
Sturm der Liebe
Do. 09.04., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 09.04., 13:30, Eurosport
Motorsport
Do. 09.04., 14:25, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 09.04., 15:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.04., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 09.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 09.04., 16:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Do. 09.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 16:35, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
» zum TV-Programm
64