Thierry Neuville mit Bestzeit im Polen-Shakedown

Von Toni Hoffmann
WRC
Thierry Neuville beim Shakedown in Polen

Thierry Neuville beim Shakedown in Polen

Thierry Neuville hat im Shakedown zum achten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Polen die erste, wenn auch inoffizielle Bestmarke gesetzt, vor Ott Tänak und Hayden Paddon.

Das Highspeed-Festival auf den Schotterpisten der Masurischen Seenplatte in Polen ist eröffnet. Der zweifache Saisonsieger Thierry Neuville setzte auf der 4,90 langen Schotterstrecke im Hyundai i20 Coupé WRC mit 2:12,1 Minuten die erste, wenn auch inoffizielle Bestmarke. Der Vizechampion war dort zwei Zehntelsekunden schneller als der Sardinien-Sieger Ott Tänak im Ford Fiesta WRC von M-Sport und sechs Zehntelsekunden besser als sein Teamkollege Hayden Paddon. Vorjahressieger Andreas Mikkelsen notierte bei seinem zweiten Einsatz im Citroën C3 WRC mit 2:15,2 Minuten den elften Rang in der inoffiziellen Zeitentabelle.

Der 74. Rallye Polen, die die zweitälteste Rallye der Welt nach Monte Carlo ist, wird am Donnerstagabend um 18:00 Uhr in Mikolajki gestartet. Um 19:08 Uhr steht in Mikolajvi mit nur 2,50 km die erste der 23 Prüfungen (= 326,64 km) an. Der Zuschauer-Parcours wird im Verlauf der Rallye fünf Mal absolviert. Am Freitag folgen auf der ersten von drei Etappen neun weitere Prüfungen. Mit der neuen Generation der World Rally Cars wird auf den Highspeed-Pisten Polens ein neuer Rekord der Durchschnittsgeschwindigkeit (bisher 125 km/h) erwartet.

Inoffizielle Zeiten Shakedown (4,90 km):

1. Neuville/Gilsoul (B), Hyundai i20 Coupé WRC, 2:12,1 min.
2. Tänak/Jarveoja (EE), Ford Fiesta WRC, 2:12,3
3. Paddon/Marshall (NZ/GB), Hyundai i20 Coupé WRC, 2:12,7
4. Ogier/Ingrassia (F), Ford Fiesta WRC, 2:13,1
5. Latvala/Anttila (FIN), Toyota Yaris WRC, 2:13,3
6. Sordo/Marti (E), Hyundai i20 Coupé WRC, 2:13,8
7. Lappi/Ferm (FIN), Toyota Yaris WRC, 2:14,2
8. Ostberg/Floene (N), Ford Fiesta WRC, 2:14,5
9. Hänninen/Lindström (FIN), Toyota Yaris WRC, 2:14,7
10. Suninen/Markkula (FIN), Ford Fiesta WRC, 2:15,2

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm