WRC

Hohe Herausforderungen auf türkischem Schotter

Von - 18.07.2018 12:03

Die Veranstalter versprechen beim Comeback der Rallye Türkei (13. – 16. September) 17 Schotterprüfungen mit großen Herausforderungen auf den 317 Bestzeitkilometern.

Der Veranstalter der Rallye Türkei hat den Zeitplan für den zehnten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft vom 13. bis 17. September veröffentlicht. Das WM-Comeback der Rallye Türkei führt kompakt über 896 km und 17 Schotterprüfungen (= 317,28 km) durch die Regionen Marmaris und Muğla. Der zentrale Service-Park befindet sich in Asparan, etwa 80 km westlich vom Touristenort Antalya. Der Start erfolgt am Donnerstagabend in der historischen Stadt Marmaris Meydan, gefolgt von der nur 2,45 km langen Zuschauer-Prüfung.

Gleich auf der ersten Etappe steht am Freitagmorgen die mit 38,10 km längste Prüfung «Cetibeli» an. Die beiden Durchgänge über die jeweils drei Entscheidungen der Freitagschleife führen über 145,10 km. Auf der zweiten Etappe am Samstag stehen die beiden Durchgänge der drei Schotterprüfungen (= 134,28) auf dem sportlichen Programm. Das Türkei-Finale am Sonntag wird mit vier Entscheidungen ausgetragen.

Sportdirektor Murat Kaya zum WM-Comeback der Türkei: «In diesem Jahr feiern wir die Rückkehr der Türkei in den WM-Kalender nach unserer letzten Rallye, die 2010 in der Nähe von Istanbul stattgefunden hatte. Mit der Neuauflage, die jetzt in Marmaris und Umgebung stattfindet, bietet die Rallye hervorragende Prüfungen und einen Einblick in die faszinierende Geschichte und Kultur unseres alten Landes und eine atemberaubende Aussicht. Wir haben hart daran gearbeitet, mit unserer Erfahrung eine sehr kompakte Rallye und neue Standards anzubieten.»

Die Rallye Türkei zählte von 2003 bis 2010 zur Weltmeisterschaft und wird 2018 als zehnter Lauf nach der ADAC Rallye Deurtschland ausgetragen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Eine Prüfung der Rallye Türkei © Weyens Eine Prüfung der Rallye Türkei
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 13.12., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 14.12., 01:15, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 14.12., 01:45, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:20, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 03:50, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 04:15, Motorvision TV
Dream Cars
Sa. 14.12., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm