Citroën 2019 ohne Abu Dhabi als Titelsponsor

Von Toni Hoffmann
WRC
Citroën 2019 ohne Hauptsponsor Abu Dhabi

Citroën 2019 ohne Hauptsponsor Abu Dhabi

Citroën wird in der nächsten Saison der Rallye-Weltmeisterschaft auf seinen Titel-Sponsor Abu Dhabi verzichten müssen, beim Test in Portugal war der C3 WRC schon ohne Aufkleber von Abu Dhabi.

Was Insider vermuteten, trat nun diese Woche ein: Das Emirat Abu Dhabi stellt seine 2013 begonnene Unterstützung, speziell die finanzielle Unterstützung für Citroën ein. Citroën muss damit auf seinen Titelsponsor aus dem Mittleren Osten verzichten. Schon beim aktuellen Test in Portugal war Abu Dhabi nicht mehr auf dem C3 WRC sichtbar.

Noch Ende Oktober hoffte Citroën-Sportchef Pierre Budar auf die Fortsetzung der langjährigen Zusammenarbeit. Der Einsatz der beiden C3 WRC für Sébastien Ogier und Esapekka Lappi scheint aber durch den persönlichen Sponsor Red Bull des sechsfachen Champions Ogier sichergestellt.

Mit den Geldern aus Abu Dhabi liebäugelte Budar auf den Einsatz einen dritten C3 WRC, den sich dann der Zeitarbeiter Sébastien Loeb und eventuell Mads Östberg hätten teilen sollen. Dennoch bleibt die Hoffnung, dass der PSA-Konzern, nachdem die Motorsport-Aktivitäten der Konzern-Tochter in der Rallycross-Weltmeisterschaft nun eingestellt sind, den Einsatz eines dritten C3 WRC bei ausgewählten Rallyes ermöglichen könnte.

Wegen dieser doch negativen Entwicklung könnte nun der arbeitslose Loeb sich nach anderen Möglichkeiten umsehen. Der neunfache Rallye-Rekordchampion startet als Privatier in einem 2016 Peugeot 3008DKR bei der nächsten Rallye Dakar. Nach seinem neunten Spanien-Sieg kamen Spekulationen für ein weiteres Rallye-Engagement von Loeb auf, der auf der Wunschliste von Malcolm Wilson, dem Teamchef und Eigner von M-Sport ganz oben steht.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18