Portugal: Arganil ist wieder zurück

Von Toni Hoffmann
WRC
Walter Röhrl im Fiat 131 Abarth

Walter Röhrl im Fiat 131 Abarth

Bei der Rallye Portugal, dem siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (30. Mai - 2. Juni), greift der Veranstalter auf einst bekannte Prüfungen der 70er und 80er Jahr zurück und nimmt auch Arganil wieder ins Programm au

Die Rallye Portugal, die erste Schotterrallye auf europäischem Boden, weist gegenüber 2018 einige Änderungen auf. Der zentrale Service-Park ist wieder Matosinhos im Messegelände bei Porto. Die Rallye wird am Donnerstagabend, 30. Mai, in Guimarães gestartet. Die Route am Freitag ist neu und führt nach Osten mit der zweimaligen Passage der Prüfungen «Louisa», «Gois» und «Arganil» mit dem Abschluss auf der Rallycross-Strecke von Lousada.

Walter Röhrl und die Legende von Arganil

Die Legende des Walter Röhrl wird in einer kalten, regnerischen Nacht während der Rallye Portugal im Jahr 1980 geboren, auf der Sonderprüfung 42 Kilometer über die Gebirgskämme von Arganil. «Keine zwei Meter weit», sei die Sicht damals gewesen, erzählte Röhrl, der die Prüfung in der Nacht vorher in seinem Hotelbett im Kopf 'abgefahren' ist. So hat er seinen Fiat 131 Abarth dann auch den Berg hinauf geprügelt, nach genauen Ansagen seines Beifahrers Christian Geistdörfer.

Die Bezeichnung 'Blindflug' wies Röhrl von sich «Blödsinn! Es war ja auch kein richtiger Blindflug. Zwei Meter Sicht hatten wir ja noch», korrigierte Röhrl und ergänzte: «Vier Minuten 50 schneller zu sein auf einer Prüfung als die gesamte Weltelite, ist schon eine Ansage», merkte Röhrl damals an, der dort seinem Teamkollegen Markku Alen eben diese 4:59 Minuten einschenkte.

Der Samstag bringt die Teams wieder auf ein bekanntes Terrain. Er beginnt mit der verlängerten Prüfung «Vieira do Minho», gefolgt von «Cabeceiras de Basto» und «Amarante», der mit 37,60 km längsten Entscheidung der Rallye. Die zweite Etappe endet mit der zweifachen Passage der 2,25 km langen Stadtprüfung in Gaia.

Die legendäre «Fafe»-Prüfung dominiert den Sonntag mit den weiteren Entscheidungen «Montim» und «Luihas», die jeweils zweimal absolviert werden. «Fafe» ist auch 2019 wieder die Power Stage. 20 Prüfungen über 311m59 km sind 2019 die sportlichen Kriterien in Portugal.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm