WRC

Neuville wieder da: Bestzeit im Portugal-Shakedown

Von - 30.05.2019 13:09

Nach seinem Horror-Crash in Chile hat sich Thierry Neuville mit der inoffiziellen Bestzeit im Shakedown zum siebten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft in Portugal wieder zurückgemeldet.

Der Tabellendritte Thierry Neuville ließ im Shakedown der Rallye Portugal seinen Horrorunfall in Chile vergessen. Als sei nichts gewesen drückte er mit seinem Hyundai i20 WRC in sonnigen Norden Portugals die erste, wenn auch inoffizielle Bestmarke mit 3:02,1 Minuten in den trockenen Schotter. Der Vorjahressieger war auf der 4,60 km langen Teststrecke in der Nähe von Porto aber nur eine Zehntelsekunde schneller als Kris Meeke im Toyota Yaris WRC. Etwas überraschend setzte Teemu Suninen im Ford Fiesta WRC von M-Sport mit 3:02,5 Minuten die drittbeste Zeit, zwei Zehntelsekunden vor dem Chile-Sieger Ott Tänak (Toyota Yaris WRC). Sein neuer Teamkollege Gus Greensmith schaffte bei seinem Debüt in einem World Rally Car mit 3:03,8 Minuten die zehnte Position, immerhin 1,7 Sekunden vor dem Tabellenführer Sébastien Ogier im Citroën C3 WRC.

Sébastien Loeb, der vor zehn Jahren zuletzt in Portugal im Citroën C4 WRC gewonnen hatte und für Andreas Mikkelsen von Hyundai nominiert wurde, notierte im Hyundai i20 WRC mit 3:02,7 Minuten die fünfbeste Zeit, drei Zehntelsekunden vor Dani Sordo im dritten Sordo. Die besten Elf lagen innerhalb von nur 2,4 Sekunden.

Um 20:00 Uhr MESZ erfolgt in der Universitätsstadt Coimbra der zeremonielle Start. Die erste Etappe führt am Freitag erstmals seit 2001 wieder in die Region von Arganil mit sieben Entscheidungen (= 94,96 km).

Rallye Portugal  – inoffizielle Shakedown-Zeiten (4,60 km):

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

3:02,1

2.

Meeke/Marshall (B), Toyota

3:02,2

3.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

3:02,5

4.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

3:02,7

5.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

3:02,7

6.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

3:03,0

7.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

3:03,2

8.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

3:03,4

9.

Evans/Barritt (GB), Ford

3:03,8

10.

Greensmith/Edmondson (GB), Ford

3:03,8

11.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

3:04,5

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

WRC

WRC 2019 - Die Sieger zur Saisonhalbzeit

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Anixe Motor-Magazin

Do. 18.07., 10:25, Anixe HD


Pannonia Carnuntum Rallye, Highlights

Do. 18.07., 11:45, ORF Sport+


High Octane

Do. 18.07., 12:10, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Do. 18.07., 13:00, Anixe HD


Classic

Do. 18.07., 13:25, Motorvision TV


Top Speed Classic

Do. 18.07., 13:55, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 18.07., 14:00, Eurosport 2


Willi wills wissen

Do. 18.07., 15:05, BR-alpha


High Octane

Do. 18.07., 16:00, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Do. 18.07., 16:30, Sky Sport 2


Zum TV Programm
22