Deutschland – und wieder Loeb

Von Toni Hoffmann
WRC
loeb 2010 d2010 portrait

loeb 2010 d2010 portrait

Sébastien Loeb hat auf der vorletzten Entscheidung des ersten Tages der Rallye Deutschland mit seiner vierten Bestzeit zurückgeschlagen.

Die Bestzeit seines privaten Citroën-Kollegen [*Person Petter Solberg*] auf der vierten Prüfung scheint [*Person Sébastien Loeb*] wohl etwas gewurmt zu haben. Auf der vorletzten Entscheidung des ersten Deutschland-Tages, der zweiten Passage der 23,09 km langen «Grafschaft Veldenz», liess sich der sechsfache Rekord-Champion seine vierte Bestzeit notieren und baute somit seine gewohnte Deutschland-Führung zu einem Vorsprung von 10,2 Sekunden auf seinen Teampartner Dani Sordo aus.

Während [*Person Jari-Matti Latvala*] mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln auf Rang drei (Rückstand: 53,7 Sekunden) im Ford Focus versucht, sich noch einigermassen wacker zu schlagen, wurde sein Ford-Stallgefährte [*Person Mikko Hirvonen*] inzwischen von dem WM-Zweiten [*Person Sébastien Ogier*] (Citroën) geschluckt. Ogier zog an Hirvonen auf den vierten Platz (1:03,4 Minuten) vorbei. Hirvonens Rückstand wuchs inzwischen auf 1:03,8 Minuten. Hingegen konnte sich sein Stobart-Kollege François Duval nach seinem Antriebspech am Vormittag vom achten auf den siebten Platz (Rückstand: 2:48,1 Minuten) hinter seinem Partner Matthew Wilson verbessern. Auch Petter Solberg verbesserte sich um einen Rang und verdrängte seinen Markenkollegen Kimi Räikkönen auf den neunten Platz.

Ergebnis nach der WP 5 (23,09 km):
1. Sébastien Loeb (F/Citroën): 1:06:50,5 h.
2. Dani Sordo (E/Citroën): + 10,2 sec.
3. Jari-Matti Latvala (FIN/Ford) + 53,7
4. Sébastien Ogier (F/Citroën): + 1:03,4 min
5. Mikko Hirvonen (FIN/Ford); + 1:03,8
6. Matthew Wilson (GB/Ford): + 2:13,7 min.
7. François Duval (B/Ford): + 2:48,1
8. Petter Solberg (N/Citroën): 2:51,99
9. Kimi Räikkönen (FIN/Citroën): + 2:52,4
10. Ken Block (USA/Ford): + 4:51,2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
  • Di. 20.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Di. 20.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Di. 20.10., 14:35, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Di. 20.10., 15:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Di. 20.10., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
5DE