Deutschland – Citroën-Duo setzt sich ab

Von Toni Hoffmann
Der Deutschland-Frontmann: Sébastien Loeb

Der Deutschland-Frontmann: Sébastien Loeb

Citroën hat die Rallye Deutschland bislang fest im Griff – Sébastien Loeb und Dani Sordo haben sich weiter abgesetzt.

Es ist, wie es schon seit 2002 bei der Rallye Deutschland immer ist: Sébastien Loeb ist im Citroën C4 der Frontmann. Auf der neuen Prüfung «Hermeskeil/Gusenburg», ein alter Klassiker der einstigen Hunsrück-Rallye über 11,34 km und mit einem Schotteranteil von ca. 2 km, markierte Loeb seine fünfte Bestzeit fünf Zehntelsekunden vor Sordo. Damit hat Loeb nach sieben von 19 Prüfungen einen Vorsprung von genau 10,0 Sekunden auf Sordo.

Die nächste «Klasse» bildet ein Trio mit Jari-Matti Latvala, Sébastien Ogier und Mikko Hirvonen, die alle um den letzten Podiumsplatz kämpfen, mit Vorteil für Latvala, der im Ford Focus mit einem Rückstand von 1:09,9 Minuten diesen Rang hält. Vierter mit Rückstand von 1:14,5 Minuten ist der Citroën-Junior Sébastien Ogier vor Hirvonen, der im zweiten Werks-Ford Focus 1:22,0 Minuten zurücklag.

Dahinter folgt der nächste Dreier-Pack mit den beiden Stobart-Ford-Piloten François Duval und Matthew Wilson vor Kimi Räikkönen im zweiten C4 des Citroën Junior-Teams. Petter Solberg hatte am Freitagnachmittag auf der letzten Entscheidung wegen eines weiteren Reifenschadens den Anschluss verloren und rangierte nach der ersten von acht Entscheidungen am zweiten Deutschland-Tag im privaten Citroën C4 mit einem Rückstand von 4.49,4 Minuten auf dem neunten Platz.

Der Höhepunkt der achten WM-Auflage der Rallye Deutschland ist heute die zweimalige Passage der Prüfung «Panzerplatte» auf dem Truppenübungsplatz Baumholder, mit 48 km die bislang längste Prüfung der diesjährigen WM-Saison. Dieser Knüller wird heute jeweils als Abschluss der beiden Samstag-Schleifen gefahren.

Ergebnis nach der WP 7 (11,34 km):

1. Sébastien Loeb (F/Citroën): 1:25:04,0
2. Dani Sordo (E/Citroën): + 10,0 sec.
3. Jari-Matti Latvala (FIN/Ford) + 1:09,9 min.
4. Sébastien Ogier (F/Citroën): + 1:14,5
5. Mikko Hirvonen (FIN/Ford); + 1:22,0
6. François Duval (B/Ford): + 3:16,8
7. Matthew Wilson (GB/Ford): + 3:30,5
8. Kimi Räikkönen (FIN/Citroën): + 3:33,9
9. Petter Solberg (N/Citroën): 4:49,4
10. Ken Block (USA/Ford): + 6:00,9

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Di.. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 19.10., 19:42, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Di.. 19.10., 22:00, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 19.10., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 19.10., 23:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mi.. 20.10., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
» zum TV-Programm
3DE