WRC

Hyundai feiert seine erste Weltmeisterschaft

Von Toni Hoffmann - 13.11.2019 12:41

Nach der Absage des Finales zur Rallye-Weltmeisterschaft wegen der starken Buschbrände im australischen New South Wales hat Hyundai kampflos seinen ersten WM-Titel in der Herstellerwertung gewonnen.

Das nahe Frankfurt ansässige WM-Team des südkoreanischen Automobilherstellers Hyundai hatte den vorletzten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Spanien als Tabellenführer in Herstellerwertung 18 Punkte vor dem Titelverteidiger Toyota beendet. Nach der Absage des WM-Finales sicherte sich Hyundai kampflos nach zwei Vizeweltmeisterschaften erstmals die Krone bei den Herstellern. Hierzu trug Thierry Neuville, zum fünften Mal Vizechampion in der Fahrerwertung, mit seinen drei Saisonsiegen maßgeblich bei.

Der Präsident von Hyundai Motorsport, Scott Noh, gab zu, dass die Freude am Titelgewinn und die Sorge um die Bewohner der australischen Austragungsstadt Coffs Harbour gemischte Gefühle hervorriefen.

«Zuallererst beschäftigen wir uns mit all jenen, die von den verheerenden Buschbränden in der Region New South Wales in Australien und anderswo betroffen sind», sagte er. «Wir sind sehr stolz darauf, nach einer hart umkämpften Saison gegen starke Gegner unseren ersten FIA Rallye-Weltmeistertitel zu holen. Seit der Gründung von Hyundai Motorsport im Jahr 2012 haben wir in unserem Werk in Alzenau ein engagiertes Team aufgebaut, das unermüdlich daran gearbeitet hat, dieses Ziel zu erreichen.»

Noh ergänzte: «Dies ist eine kollektive Leistung, die wir mit der Familie Hyundai auf der ganzen Welt teilen werden. Wir hoffen auch, dass dies der erste Titel von vielen weiteren in Zukunft sein wird.»

Der Titelgewinn gelang in der ersten Saison von Teamdirektor Andrea Adamo, der die harte Arbeit aller im Team würdigte: «Diese Saison war unglaublich hart und spannend. Natürlich wünschten wir uns, wir hätten bis zum Ende kämpfen können, aber wir können alle stolz auf unsere individuellen Erfolge sein, um dies zu einem großartigen kollektiven Sieg zu machen. Ich möchte mich persönlich bei allen Mitarbeitern von Hyundai Motorsport und allen unseren Crews bedanken, die sich bis jetzt voll und ganz für die Rallye Monte-Carlo engagiert haben.»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
62