Ogier wird erster Werkspilot bei Volkswagen

Von Toni Hoffmann
WRC
Ab sofort bei VW: Sébastien Ogier

Ab sofort bei VW: Sébastien Ogier

Ein offenes Geheimnis ist gelüftet: Der WM-Dritte Sébastien Ogier hat mit sofortiger Wirkung bei Volkswagen unterschrieben.

Sébastien Ogier heisst der erste offizielle Volkswagen Pilot für die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Der 27-jährige Franzose unterschrieb im Beisein von Volkswagen Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg seinen Vertrag und wechselt mit sofortiger Wirkung zusammen mit seinem Co-Piloten Julien Ingrassia (31) zur Mannschaft von Volkswagen Motorsport. Der WM-Dritte von 2011 wird dort die Entwicklung des Polo R WRC für den Einstieg von Volkswagen in die Rallye-Weltmeisterschaft ab 2013 massgeblich mitgestalten.

«Volkswagen ist die Nummer eins in Europa und bald in der Welt», so ein strahlender Sébastien Ogier bei seiner Ankunft in Hannover. «Ich bin sicher, dass sie mit dem Ziel antreten, in der Rallye-WM den Titel zu holen. Und ich freue mich, von Beginn an dabei zu sein.» Und Co-Pilot Julien Ingrassia betont selbstbewusst: «Wir freuen uns auf ein Team mit Kampfgeist und Siegeswillen. Alles ist möglich!»

«Dass Sébastien Ogier und Julien Ingrassia zu uns kommen, freut mich sehr», sagt Dr. Ulrich Hackenberg, Volkswagen Markenvorstand für den Geschäftsbereich Entwicklung. «Die beiden sind zwei wichtige Puzzle-Stücke auf dem Weg zu einem erfolgreichen Team in der Rallye-Weltmeisterschaft. Es ist auch ein Vertrauensbeweis für unsere Mannschaft, wenn sich ein so starkes Gespann für ein in der Rallye-WM neues, sich im Aufbau befindendes Team entscheidet.»
Volkswagen

Motorsport-Direktor Kris Nissen ergänzt: «Wir sind stolz, dass sich ein so erfolgreiches und schnelles Duo wie Sébastien Ogier und sein Beifahrer Julien Ingrassia für Volkswagen entschieden hat. Es wird unser Team noch mehr antreiben, beiden möglichst schnell einen konkurrenzfähigen Polo R WRC bieten zu können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und hoffen auf viele Siege und Titel in der
Zukunft.»

In die Vertragsverhandlungen war auch Rallye-Legende Carlos Sainz involviert, der als kompetenter Berater des Volkswagen Teams an der erfolgreichen Umsetzung des Projekts WRC 2013 massgeblich beteiligt ist. «Für mich ist Sébastien einer der drei besten Fahrer der Welt», lobt der zweifache Rallye-Weltmeister (1990, 1992) und Dakar-Sieger von 2010.

Der Franzose, Junioren-Weltmeister 2008 und Dritter der WM 2011, gilt unter Experten als der kommende Weltmeister. In der zurückliegenden Saison gewann er fünf Rallyes und damit genauso viele wie der aktuelle Weltmeister Sébastien Loeb. 2010 in Portugal stand Ogier zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest; insgesamt war er bisher bei sieben WM-Läufen erfolgreich.

Seinen ersten Einsatz als Volkswagen Werksfahrer wird Ogier beim Race of Champions in Düsseldorf am 3. und 4. Dezember absolvieren. Dann auch im Duell gegen den anderen «Super-Seb» aus der Formel 1.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 15:50, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE