Loeb festigt Mexiko-Führung

Von Toni Hoffmann
WRC
Der Mexiko-Dominator Sébastien Loeb

Der Mexiko-Dominator Sébastien Loeb

Weltmeister Sébastien Loeb hat sich zur Mitte des dritten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Mexiko an der Spitze etwas Luft verschafft.

Auf der 14. von 24 Prüfungen hat sich der Mexiko-Seriensieger Sébastien Loeb im Citroën DS3 mit seiner vierten Bestmarke etwas von seinem ihn verfolgenden Teamkollegen Mikko Hirvonen absetzen können. Nach der mit 41,88 km bislang die längsten Entscheidung des Jahres, am Sonntag wird jedoch mit 54,30 km die tatsächlich längste Prüfung 2012 absolviert, baute der 68-fache Rekordsieger seine Führung auf 18,2 Sekunden zu Hirvonen aus.

Am Samstag haben sich die am Vortag unglücklich agierenden Ford-Piloten Jari-Matti Latvala und Petter Solberg wieder an das führende Citroën-Duo angehängt. Der Schweden-Sieger Latvala kämpfte sich mit fünf Bestzeiten an seinem Markenkollegen Mads Östberg im privaten Fiesta auf den dritten Rang (Rückstand: 1:25,6 Minuten) vorbei. Petter Solberg robbte sich als Fünfter bis auf 9,3 Sekunden an Östberg (2:00,6 Minuten) heran.

«Ich bin hier wirklich auf der letzten Rille gefahren», meinte Loeb nach seinem Husarenritt über die knapp 42 km lange Schotterpiste. «Ich dachte, ich sei hier wirklich schnell, aber Sébastien war hier wieder schneller», sagte Hirvonen.

Auch sein ehemaliger Teamgefährte Jari-Matti Latvala schätzte Loeb auf der Prüfung «Otates» etwas falsch ein. «Ich hatte das Gefühl, hier sehr schnell zu sein», äusserte sich Latvala. «An einigen Stellen war ich ziemlich weit aussen. Loeb scheint da besser durchgekommen zu sein. Vielleicht tat ich auch etwas zu viel des Guten. Wegen des nächtlichen Regens gab es noch einige schmierige Passagen.»

Auch beim dritten Lauf hat der Brasilianer Paulo Nobre noch grosse Probleme mit dem John Cooper Works des offiziellen Teams von Mini Portugal. Nach seinem Überschlag am Freitagmittag warf er auf der zweiten Samstag-Entscheidung seinen Mini erneut in die Sierra Madre.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 22:15, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE