Latvala- Angebote von Ford und Volkswagen

Von Toni Hoffmann
WRC
Jari-Matti Latvala hat die Qual der Wahl

Jari-Matti Latvala hat die Qual der Wahl

Jari-Matti Latvala hat für die nächsten Saison Angebote vom jetzigen Arbeitgeber Ford und auch von Volkswagen bekommen.

Trotz einiger Spekulationen, nach denen Jari-Matti Latvala neben Sébastien Ogier den zweiten VW Polo R WRC pilotieren soll, erklärte er, dass seinerseits noch keine Entscheidung für seine Zukunft gefallen sei. Diese könne es frühestens im nächsten Monat geben.

Noch ist der zweifache Saisonsieger Jari-Matti Latvala bis zum Ende der Saison an Ford gebunden. Doch kann es sein, dass er ab der nächsten Saison bei Volkswagen für den zweiten Polo R WRC neben Sébastien Ogier anheuern könnte. Aber auch Ford ist an der Fortsetzung der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Wales-Gewinner Latvala interessiert. Während die englischen «Blauen» Latvala eher einen kurzfristigen Vertrag für 2013 anbieten können, wollen die deutschen «Blauen» den Finnen mit einer längeren Bindung locken.

«Es ist ja kein Geheimnis, dass mein Vertrag in diesem Jahr ausläuft», erklärte Latvala in Straßburg. «Ich muss nun über die Möglichkeiten bei Ford und bei Volkswagen genau nachdenken. Ford hat sein Engagement in der Weltmeisterschaft bis 2013 bestätigt. Volkswagen denkt an ein längeres Engagement. Es ist eine schwierige Sache. Der Ford ist ein sehr, sehr konkurrenzfähiges Auto, mit dem man wirklich um den Titel in der Fahrer-Wertung kämpfen kann.»

«Ich war jetzt so viele Jahre bei Ford. Ich hatte immer auf einen WM-Titel mit Ford gehofft. Dies ist aber nicht in meiner Zeit passiert. Die Situation ist nicht so einfach. Manchmal ist die Wahl sehr hart. Ich weiss, dass es hart ist, ein Team zu verlassen. Das ist die eine, aber sehr schwere Möglichkeit.»

Latvala fügte hinzu, dass er bisher noch keinen Zeitpunkt für seine Entscheidung erhalten habe. «Ich glaube nicht, dass ich mich vor der Rallye Sardinien entscheiden werde, eher schon bis zur Rallye Catalunya im nächsten Monat.»

Mehr über...

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm