Tommi Mäkinen Teamchef bei Toyota

Von Toni Hoffmann
Der vierfache Rallye-Champion Tommi Mäkinen soll als Teamchef Toyota 2017 in die Rallye-Weltmeisterschaft zurückführen.

Toyotas Präsident Akio Toyoda weilte im letzten Jahr bei der Rallye Finnland und knüpfte dort schon Kontakte mit Tommi Mäkinen. Nun hat Toyoda Mäkinen als Teamchef für die Rückkehr der Japaner mit dem Yaris in die Rallye-Weltmeisterschaft an Bord genommen. Mäkinen, der seit seinem Rücktritt von der Rallye-WM-Bühne Ende 2003 sehr erfolgreich mit seinem eigenen Team war, stellte während der Rallye Finnland seinen in Eigenregie entwickelte Toyota GT86 vor. Mäkinen gewann zwischen 1985 und 2003 24 Rallyes sowie von 1996 bis 1999 vier Fahrer-Titel für Mitsubishi am Stück.  

Nun drangen Nachrichten aus Japan herüber, dass Toyoda himself Mäkinen mit den Aufgaben eines Teamchefs betraute. Das Team, das als Toyota Gazoo Racing geführt wird, bleibt aber weiter in Köln, wo der Yaris WRC für die Rückkehr in die Königsklasse 2017 weiter entwickelt und gebaut wird. Am 30. Januar wurde die Rückkehr offiziell verkündet. Toyota konnte dem Sportwagen-Pilot und passionierten Rallyefahrer Stéphane Sarrazin und Sebastian Lindholm als Testfahrer gewinnen. Zudem hat TMG die Nachwuchsfahrer Eric Camilli und Teemu Suninen vertraglich an sich gebunden.  

Toyoda meinte, dass er «glücklich und aufgeregt» sei, Mäkinen als Teamchef zu haben. «Erstmals habe ich Tommi 2013 getroffen. Damals war er mein Lehrer, der mir half meine Fahr-Technik zu verbessern. Am Ende lehrte er mir aber viel mehr. Er zeigte mir die Faszination des Rallye-Sports sowie die enge Beziehung zwischen Fahrzeug-Entwicklung und Rallye», schilderte er. «Tommi hat reichlich Erfahrung und viele frische Ideen für die Fahrzeug-Entwicklung. Beides ist sehr wertvoll für uns. Nach einem Gespräch mit Tommi war mir klar: 'Ich will mit ihm arbeiten, ich möchte, dass er uns hilft, unsere Autos zu verbessern.' Und das ist, warum ich ihn um seine Unterstützung bei diesem Projekt gebeten habe. Mit Tommi auf unserer Seite wird Toyota seine Fortschritte für eine WRC-Rückkehr verbessern», fügte er hinzu.  

Quelle: wrc.com

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 00:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Do.. 21.10., 00:05, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do.. 21.10., 00:55, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 03:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do.. 21.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE