Alles offen: Audi und Porsche vorn, Wurz-Toyota raus

Von Oliver Runschke
24h Le Mans
Audi führt mit Kristensen/Di Grassi/Gené

Audi führt mit Kristensen/Di Grassi/Gené

Stand nach 18 Stunden: Drama am Morgen in Le Mans - Wurz-Toyota ausgeschieden, Probleme bei Audi, Porsche kämpft plötzlich mit um den Sieg.

Die frühen Morgenstunden haben viele Dramen an der Spitze in Le Mans gebracht, der Kampf um den Sieg ist wieder offen. Nach mehr als zehn Stunden Führung schied um kurz nach fünf Uhr der Toyota TS040 von Wurz/Nakajima/Sarrazin aus. Kazuki Nakajima rollte bei Arnage mit einem Elektronikdefekt aus, nach Angaben von Toyota ein Defekt am Kabelbaum. Audi übernahm so erstmals im Rennen mit Lotterer/Fässler/Treluyer die Führung, doch kurz vor 07:00 Uhr gibt es auch am führenden Audi Probleme: Fässler bringt den führenden R18 an die Box, die Turbolader müssen getauscht werden. Die Führung und vier Runden Vorsprung sind futsch, das Schwesterauto (#1) von Kristensen/Di Grassi/Gené, die ebenfalls am Morgen Zeit nach Tausch der Injektoren verloren, liegen bei acht noch ausstehenden Stunden an der Spitze.

Porsche kämpft durch die Probleme des #2 Audi nun um den Sieg, der #20 919 Hybrid von Webber/Bernhard/Hartley liegt 40 Sekunden hinter dem führenden Audi.
Der einzige verbliebene #8 Toyota TS040 liegt mit Davidson/Buemi/Lapierre auf Rang vier.
Probleme gab es am Morgen am #14 Porsche von Lieb/Jani/Dumas. Erneut wurde die #14 von Problemen mit dem Benzindruck zurückgeworfen, ein Austritt von Lieb kostete weiter Zeit.

Die Nacht und die frühen Morgenstunden in Le Mans ist ohne grössere Unfälle oder weitere Safety-Car-Phasen über die Bühne gegangen.

In der LMP2-Klasse führt weiterhin der #35 Ligier-Nissan von Brundle/Mardenborough/Shulzhitskiy vor dem #36 Signatech-Alpine-Nissan mit Panciatici/Loup-Chatin/Webb.

Ferrari hat mit Bruni/Fisichella/Vilander (#51) die Führung in der GTE-Pro übernommen nachdem der bis dahin führende #97 Aston Martin von Mücke/Turner/Senna zum Routinestopp der Bremsbeläge musste und die schnellste #74 Corvette von Gavin/Milner. Ferrari führt vor dem Aston Martin und dem #92 Porsche 911 RSR von Holzer/Makowiecki/Lietz.

An der Spitze der GTE-Am-Klasse liegt seit 20 Minuten vor 01:00 Uhr der #95 Aston Martin von Thiim/Poulsen/Heinemeier Hansson, gefolgt vom #88 Proton-Porsche 911 RSR von Ried/Bachler/Al Qubaisi.

Livestream der 24h von Le Mans bei SPEEDWEEK.COM

Video-Updates aus Le Mans im SPEEDWEEK.com Video-Archiv

Der Stand nach 16 Stunden:

1. Kristensen/Di Grassi/Gené (#1 Audi R18 e-tron quattro)
2. Webber/Bernhard/Hartley (#20 Porsche 919 Hybrid)
3. Lotterer/Fässler/Treluyer (#2 Audi R18 e-tron quattro)

4. Buemi/Davidson/Lapierre (#8 Toyota TS040
5. Lieb/Jani/Dumas (#14 Porsche 919 Hybrid) 
6. Brundle/Mardenborough/Shulzhitskiy (#35 Oak-Liger-Nissan) 1. LMP2 
7. Panciatici/Loup-Chatin/Webb (#36 Signatech-Alpine-Nissan) 2. LMP2
8. Gommendy/Badey/Thireit (TDS-Ligier-Nissan) 3. LMP2 
9. Frey/Mailleux/Lancaster (#46 Race Performance-Oreca-Judd) 4. LMP2
10. Heidfeld/Beche/Prost (#12 Rebellion-Toyota)


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
6DE