Fabien Barthez und Olivier Panis auf Weg nach Le Mans

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Schon 2015 in der französischen GT ein Team: Fabien Barthez (li.) und Olivier Panis

Schon 2015 in der französischen GT ein Team: Fabien Barthez (li.) und Olivier Panis

Das neue Team von Ex-Fussball-Weltmeister Fabien Barthez und Ex-Formel-1-Pilot Olivier Panis nimmt Formen an. 2016 sollen die European Le Mans Series und die 24 Stunden von Le Mans in Angriff genommen werden.

Da haben sich die Richtigen gefunden: Der ehemalige Torwart der französischen Nationalmannschaft (und somit auch Weltmeister seiner Heim-WM 1998) Fabien Barthez wird in dieser Saison zusammen mit Ex-Formel-1-Pilot Olivier Panis ein eigenes Prototypen-Team an den Start schicken. Unter der Bezeichnung 'Panis-Barthez Compétition' werden sowohl ein Ligier JSP2 (LMP2-Klasse) als auch in Ligier JSP3 (LMP3-Klasse) in die European Le Mans Series (ELMS) geschickt. Für das LMP2-Modell hat man auch gleich eine Bewerbung für die kommenden 24 Stunden von Le Mans (18./19. Juni) beim Automobile Club de l'Ouest (ACO) eingereicht.

Während Olivier Panis sich auf die Rolle des Teamchefs konzentriert, wird Fabien Barthez einer der drei Piloten im LMP2-Ligier sein. Und auch im LMP3-Schwesterwagen wurde für den Franzosen Eric Debard bereits ein Platz im Cockpit vergeben. Die technische Betreuung der Rennwagen wird das (ebenfalls französische) Team Tech1 Racing übernehmen, das vor allem aus der Formel Renault 3.5 aber auch aus anderen Formel-Rennserien wie der GP3-Series bekannt ist. Weitere Details zum Programm werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Ex-Fussballer Barthez ist schon seit einigen Jahren im Motorsport aktiv. 2008 debütierte er im französischen Porsche Carrera Cup. Über die französische GT-Meisterschaft und andere nationale Rennserien bis hin zur FIA-GT-Series (2013) machte er sich für einen Start bei den 24 Stunden von Le Mans fit. Diesen absolvierte er dann im Jahr 2014 für das Team 'Sofrev ASP' in einem Ferrari 458 Italia in der GTE-Am-Klasse. Genauso wie weitere Läufe in der ELMS, Blancpain Endurance Series und weiteren GT-Meisterschaften. Zusammen mit Olivier Panis fuhr er dann im vergangenen Jahr in der französischen GT.

Panis hatte nach seiner Formel-1-Zeit (unvergessen sein Sieg in Monaco 1996 –übrigens ebenfalls in einem Ligier- als nur er David Coulthard und Johnny Herbert ins Ziel kamen) auch die Liebe zum Sportwagen-Sport gefunden. Von 2008 bis 2011 nahm er beispielsweise für Oreca vier Mal an den 24 Stunden von Le Mans teil, unter anderem im brachialen Peugeot 908. Dazu kamen noch Auftritte in der Le Mans Series, dem Vorgänger der Sportwagen-WM (FIA WEC).

Saisonauftakt der ELMS ist am 16. April im britischen Silverstone. Ob es etwas mit der Einladung für Le Mans wird, werden Barthez und Panis am 5. Februar bei der offiziellen Verkündung der Startliste des Langstrecken-Klassikers erfahren.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
» zum TV-Programm
7DE