Junioren-WM: Aron Canet und Joan Mir siegen!

Von Sharleena Wirsing
Moto3 Junioren-WM
Die beiden Rennen der Moto3-Junioren-WM in Barcelona entschieden Aron Canet und Joan Mir für sich. Im Lauf der Moto2-EM war Edgar Pons vor Rossi-Bruder Luca Marini siegreich.

Den ersten von zwei Läufen der Junioren-WM in Barcelona entschied Aron Canet für sich, der bereits in Le Mans gewonnen hatte und auch beim Saisonauftakt in Portimão als Zweiter auf dem Podest stand. Canet tritt mit einer Honda für das Team Estrella Galicia 0,0 an, mit dem Fabio Quartararo 2014 den Titel holte.

Nur 0,083 sec hinter Canet preschte der Malaysier Khairul Idham Pawi über die Ziellinie. Den dritten Platz auf dem Podest sicherte sich Nicolò Bulega aus der VR46 Academy von Valentino Rossi vor Albert Arenas und Lorenzo dalla Porta.

Max Kappler aus dem Racing Team Germany glänzte mit dem zwölften Platz. Somit sammelte der Sachse auf der FTR-Honda zum zweiten Mal in dieser Saison Punkte. Kappler wird 2015 als Wildcard-Pilot beim Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring an den Start gehen.

Das zweite Rennen der Moto3-Piloten gewann der ehemalige Red Bull Rookie Joan Mir mit nur 0,072 sec Vorsprung auf Aron Canet. Dahinter reihten sich Khairul Idham Pawi, Nicolò Bulega und Albert Arenas ein. Max Kappler punktete mit Platz 14 erneut.

In der Gesamtwertung liegt Canet mit 90 weit vor Pawi, der mit 63 Zählern Platz 2 belegt. Maximilian Kappler liegt mit sieben Punkten auf Platz 16 der Tabelle.

In der Moto2-Klasse siegte Edgar Pons mit ganzen 7,928 sec Vorsprung auf Valentino Rossis Halbbruder Luca Marini. Hinter dem Italiener reihten sich Alan Techer, Steven Odendaal und Tetsuta Nagashima ein.

Der Österreicher Marco Nekvasil glänzte mit Platz 12. Marc Buchner fuhr auf seiner Kalex mit Platz 15 einen Punkt ein. Es ist der erste Zähler für den Deutschen in seiner Rookie-Saison.

In der Punktetabelle steht Edgar Pons an der Spitze. Er hat nun 25 Punkte Vorsprung auf Xavi Vierge, der in Barcelona leer ausging.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
7DE