René Rast führt Audi-Doppelpole in Zandvoort an

Von Tom Vorderfelt
ADAC GT Masters

Chaotisches Qualifying in Zandvoort. Nach drei roten Flaggen im Regen-Qualifying steht René Rast im Audi auf der Pole am Sonntag

René Rast hat sich in einem verregneten Qualifying für das ADAC GT Masters-Rennen in Zandvoort/Niederlanden am Sonntag im Audi R8 LMS ultra seine zweite Pole Position in Folge gesichert. Der Sieger vom Saisonauftakt in Oschersleben setzt sich auf nasser Strecke und zunehmend stärker werdenden Regen gegen seinen Teamkollegen Nicki Thiim durch, der als Zweiter für eine erste Startreihe der Audi R8 LMS von Prosperia C. Abt Racing sorgte. «Der Regen hat uns heute in die Karten gespielt, bei trockenen Verhältnissen wäre für uns hier sicherlich keine Pole Position möglich gewesen», erklärte Rast. Im ersten Rennen des ADAC GT Masters in Zandvoort am Samstag (ab 11:45 Uhr live bei kabel eins) startet Robert Renauer im Porsche 911 vom besten Startplatz. Der Porsche-Pilot hatte sich seine erste Pole Position im ADAC GT Masters bereits im Qualifying am Freitag gesichert.

Rast kam mit den schwierigen Streckenbedingungen auf dem anspruchsvollen Kurs an der niederländischen Nordseeküste nicht nur am Besten zurecht, sondern hatte auch noch viel Glück. Das Qualifying wurde nach Drehern und Ausrutschern von verschiedenen Fahrern insgesamt vier Mal unterbrochen und schliesslich drei Minuten vor dem Ende endgültig abgebrochen. Auch Rast hatte einen Ausrutscher und musste das Qualifying vorzeitig beenden. Zu dem Zeitpunkt lag der Audi-Pilot aber bereits an der Spitze und Thiim, mit dem sich Rast zuvor an der Spitze abgewechselt hatte, konnte die Zeit seines Teamkollegen in den finalen Minuten nicht mehr unterbieten.

«Ich bin sehr zufrieden», freute sich Rast. «Am Sonntag starten wir vom ersten Startplatz und heute startet mein Teamkollege Kelvin van der Linde als Vierter, das ist eine sehr gute Ausgangsposition für die beiden Rennen.»

Der schnellste Lokalmatador startet am Sonntag als Vierter. Jaap van Lagen fuhr mit seinem Porsche 911 auf Startplatz vier hinter den BMW Z4 von Dominik Baumann. Markus Winkelhock komplettiert eine starke Teamleistung von Prosperia C. Abt Racing und startet im dritten Audi R8 des Teams als Fünfter. Jeroen Bleekemolen geht am Sonntag in einer Corvette als Sechster in sein Heimrennen.

Das erste von zwei Rennen des ADAC GT Masters in Zandvoort wird am Samstag ab 11:45 Uhr live bei kabel eins übertragen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE