Lauf 2: Pole-Position für Luca Ludwig am Sachsenring

Von Oliver Müller
ADAC GT Masters
In Lauf 2 ganz von vorne: Der Mercedes-AMG GT3 von Luca Ludwig (Team Zakspeed)

In Lauf 2 ganz von vorne: Der Mercedes-AMG GT3 von Luca Ludwig (Team Zakspeed)

Luca Ludwig wird das zweite Rennen des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring von der ersten Startposition aus in Angriff nehmen. In der Qualifikation verwies er Ex-GP2-Pilot Daniel Abt auf den zweiten Platz.

Für die beiden Titelverteidiger Sebastian Asch/Luca Ludwig (Mercedes-AMG GT3 – Team Zakspeed) läuft das Wochenende am Sachsenring weiter wie am Schnürchen. Nach dem Sieg in Lauf 1 am Samstag, konnte Ludwig am heutigen Sonntagmorgen auch noch die Pole-Position für das zweite Rennen herausfahren. Der Sohn von DTM-Legende Klaus Ludwig brauchte 1:18,762 Minuten für den 3,645 Kilometer langen Kurs, der so wunderschön in die Natur eingebettet ist. Dabei war sicherlich nicht hinderlich, dass das Platzierungsgewicht von 30 kg für den gestrigen Laufsieg erst für das Rennen am Mittag verbaut werden muss – und noch nicht für die Qualifikation.

Neben dem Mercedes wird Ex-GP2-Pilot Daniel Abt (Bentley Team ABT) aus der ersten Startreihe ins Rennen gehen. Der Allgäuer lag in seinem Continental GT3 schon satte 0,313 Sekunden zurück. Abt teilt sich den Wagen mit Christer Jöns. Dahinter platzierten sich der Audi R8 LMS des Belgiers Laurens Vanthoor (APR Motorsport - 1:19,085) und der Lamborghini Huracán GT3 von Christian Engelhart (GRT Grasser-Racing-Team – 1:19,234).

Nicolai Sylvest im zweiten Mercedes-AMG GT3 vom Team Zakspeed und Christopher Haase im Audi R8 LMS (CarCollection Motorsport) komplettierten die Top 6.

Zunächst dominierten die beiden Corvette-Modelle (C6 und C7) die Qualifikation. Nach ca. der Hälfte der Fahrzeit wurden die amerikanischen Muscle Cars jedoch nach und nach abgefangen und bis auf die Plätze zehn (Daniel Keilwitz - Callaway Competition), 18 (Dominik Schwager Callaway Competition) und 20 (Sven Barth - RWT Racing) durchgereicht.

Eine rote Flagge knpp fünf Minuten vor Ende der Qualifikation (Ausrutscher von Audi-Pilot Xavier Maassen) sorgte für eine kurze Unterbrechung des Fahrbetriebs.

Auch der zweite Lauf des ADAC GT Masters auf dem Sachsenring wird (wie üblich) live auf Sport 1 übertragen. Startzeit ist jedoch nicht 13:15 Uhr sondern schon 13:08 Uhr.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE