Dakar 2020, Tag 10: Etappe abgebrochen – Honda-Sieg

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Aus Sicherheitsgründen wurde die zehnte Etappe der Rallye Dakar 2020 vorzeitig abgebrochen. Honda mit Dreifachsieg! KTM-Pilot Matthias Walkner verlor weitere fünf Minuten.

Es läuft für Honda bei der Rallye Dakar 2020!

Auf der zehnten Etappe setzte zunächst Joan Barreda seine aufstrebende Form bei der 42. Ausgabe der härtesten Rallye fort. Der Spanier hatte die drei bzw. sechs Minuten vor ihm gestarteten Pablo Quintanilla (Husqvarna) und Toby Price (KTM) bereits am dritten Wegpunkt nach 174 km eingeholt und ebnete damit gleichzeitig auch den Weg für seinen Teamkollegen und Gesamtführenden Ricky Brabec. Zwischen den beiden Honda-Piloten platzierte sich nur der ebenfalls gut aufgelegte Matthias Walkner (Red Bull KTM), der für Mittwoch eine Attacke versprochen hatte.

Aber Walkner verlor bis zum Tankstopp fast fünf Minuten und sorgte so für eine Dreifachführung von Honda (Barreda, Brabec, Benavides) bei Etappenmitte, die Red Bull KTM-Piloten (Price, Walkner, Benavides) und Husqvarna-Ass Pablo Quintanilla folgten dahinter.

Nach dem ersten Tankstopp hatten die Teilnehmer für die zweite Hälfte der zehnten Etappe zuerst eine 120 km lange Asphaltstrecke zu absolvieren. Doch dann entwickelte es sich völlig anders: Weil der ohnehin schon starke Wind sich zu einem Sturm entwickelte, sah sich Veranstalter A.S.O. aus Sicherheitsgründen zum Abbruch gezwungen. Die Teilnehmer wurden nach 345 km auf direktem Wege zum Biwak geleitet.

Zum Sieger der zehnten Etappe wurde somit Joan Barradaernannt, der mit Ricky Brabec und Kevin Benavides sogar für einen Dreifach-Triumph von Honda sorgte. Die beste KTM pilotierte Toby Price mit drei Minuten Rückstand, Matthias Walkner bekam fünf Minuten aufgebrummt. Weil auch Pablo Quintanilla (Husqvarna) fast sechs Minuten verlor, baute Brabec seine Dakar-Führung sogar noch aus.

 

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 10

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 J. Barreda Bort (Honda) 02:11:42
2 R. Brabec (Honda) 02:12:49 00:01:07
3 K. Benavides (Honda) 02:14:13 00:02:31
4 T. Price (KTM) 02:14:39 00:02:57
5 L. Benavides (KTM) 02:15:56 00:04:14
6 M. Walkner (KTM) 02:17:05 00:05:23
7 P. Quintanilla (Husqvarna) 02:17:40 00:05:58
8 R. Branch (KTM) 02:20:27 00:08:45
9 M. Gerini (Husqvarna) 02:24:50 00:13:08
10 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 02:24:51 00:13:09
11 S. Howes (Husqvarna) 02:31:46 00:20:04
12 P. Spierings (Husqvarna) 02:34:11 00:22:29
13 F. Caimi (Yamaha) 02:35:42 00:24:00
14 E. Gyenes (KTM) 02:35:51 00:24:09
15 P. Cabrera (KTM) 02:36:28 00:24:46
16 M. Engel (KTM) 02:37:49 00:26:07
17 A. Maio (Yamaha) 02:38:38 00:26:56
18 A. Short (Husqvarna) 02:39:11 00:27:29
19 L. Sanz (Gas Gas) 02:39:33 00:27:51
20 J. Cerutti (Husqvarna) 02:40:00 00:28:18
21 S. Marcic (Husqvarna) 02:40:25 00:28:43
22 M. Giemza (Husqvarna) 02:40:31 00:28:49
23 R. Leloup (KTM) 02:40:37 00:28:55
24 A. Boursaud (Yamaha) 02:41:34 00:29:52
25 E. Straver (KTM) 02:41:36 00:29:54
26 F. Vayssade (KTM) 02:42:01 00:30:19
27 A. Metge (Sherco Tvs) 02:42:06 00:30:24
28 Z. Yakp (KTM) 02:42:40 00:30:58
29 S. Svitko (KTM) 02:44:24 00:32:42
30 Hn. Koitha Veettil (Sherco) 02:44:41 00:32:59

 

Dakar 2020: Stand nach Etappe 10

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 34:12:18
2 P. Quintanilla (Husqvarna) 34:38:02 00:25:44
3 J. Barreda Bort (Honda) 34:39:27 00:27:09
4 T. Price (KTM) 34:40:51 00:28:33
5 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 34:53:49 00:41:31
6 M. Walkner (KTM) 34:53:50 00:41:32
7 L. Benavides (KTM) 34:56:36 00:44:18
8 S. Howes (Husqvarna) 35:55:39 01:43:21
9 F. Caimi (Yamaha) 35:56:15 01:43:57
10 S. Svitko (KTM) 36:14:28 02:02:10
11 A. Short (Husqvarna) 36:22:31 02:10:13
12 A. Metge (Sherco Tvs) 36:32:19 02:20:01
13 R. Faggotter (Yamaha) 37:21:09 03:08:51
14 M. Michek (KTM) 37:31:16 03:18:58
15 J. Betriu (KTM) 37:32:07 03:19:49

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 00:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 28.11., 00:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Sa. 28.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 01:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 28.11., 03:05, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 03:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa. 28.11., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 03:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 05:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE