DTM: Ellen Lohr zieht es in die Formel E zu Venturi

Von Andreas Reiners
DTM
Ellen Lohr (2.v.l.)

Ellen Lohr (2.v.l.)

Ellen Lohr ist die einzige Frau, die bis heute ein DTM-Rennen gewinnen konnte. Die gebürtige Mönchengladbacherin heuert nun in der Formel E an.

Lohr übernimmt beim Formel-E-Team Venturi das Marketing. «Ich verfolge die Formel E von Beginn an und bin sehr froh über die Möglichkeit, mit Venturi in dieser revolutionären Serie zu arbeiten», erklärte die 51-Jährige.

Lohrs Verpflichtung gehört zu personellen Umstrukturierungen bei Venturi, nachdem der ehemalige kommerzielle Leiter Jim Wright zum Konkurrenzteam Mahindra Racing wechselte. Neben Lohr wurden auch Birgitt Dietel und Michael Kiilerich für die Marketing-Abteilung verpflichtet.

Lohr errang 1992 als erste und bislang einzige Rennfahrerin im Mercedes 190E 2.5-16 Evo2 einen Sieg in der DTM. Es sollte der einzige bleiben. Bis zu ihrem Abschied aus der Tourenwagenserie Ende 1996 holte sie noch einen weiteren Podiumsplatz – als Dritte 1994 in Diepholz. Insgesamt fuhr sie in 144 Rennen 302 Punkte ein und schaffte es fünfmal auf das Podium.

«Inzwischen ist mir dieser Erfolg sehr wichtig geworden, da es jetzt schon so lange der einzige Sieg einer Frau in der DTM geblieben ist», hatte die damalige Mercedes-Benz-Werksfahrerin im Rückblick auf ihren historischen Sieg einmal gesagt. 2014 war Lohr noch einmal in einen DTM-Boliden zurückgekehrt, für Dreharbeiten mit der ARD.

«Im Vergleich zu früher fährt sich das DTM-Auto viel direkter. Das Bremsverhalten ist ganz anders und auch die Schaltung hat mit der damaligen Zeit nichts mehr zu tun. Früher hatten wir noch eine H-Schaltung, heute wird ganz einfach mit den Wippen am Lenkrad geschaltet. In den letzten Jahren bin ich im Truck-Sport zu Hause. Das ist eine komplett andere Welt als der Tourenwagensport», sagte Lohr. Nach ihrer DTM-Karriere war Lohr in der Truck-Racing-Europameisterschaft sowie in den Jahren 2006 und 2007 bei der berüchtigten Rallye Dakar am Start.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE