Wechsel bei Sat.1: Tomczyk ersetzt Scheider

Von Andreas Reiners
DTM
Martin Tomczyk

Martin Tomczyk

Ex-Meister Martin Tomczyk startet am Nürburgring seine TV-Karriere: Der BMW-Pilot ersetzt beim achten DTM-Rennwochenende bei Sat.1 den etatmäßigen Experten Timo Scheider.

Martin Tomczyk kündigt klare Kante an: «Ich habe vor zu sagen, was ich denke. Alles andere gefällt mir selber nicht. Es wird keiner geschont werden, wenn er Bockmist baut.»

Der Ex-Meister hatte 2016 seine DTM-Karriere nach 16 Jahren und 177 Rennen für Audi und BMW beendet, kehrt am Nürburgring nun aber als Experte zurück. Er ersetzt den etatmäßigen Experten Timo Scbeider, der parallel beim GT Masters im Einsatz ist.

Tomczyk ist vorbereitet, auch auf seinen Kompagnon am Mikrofon, Kommentator Eddie Mielke. Außerdem ist es keine Premiere, er war bereits 2017 als Experte im Einsatz.

«Mit dem Eddie habe ich beim 24-Stunden-Rennen schon den einen oder anderen Einsatz gehabt. Im letzten Jahr habe ich in der ARD das letzte DTM-Rennen mitkommentiert. Ich habe alle DTM-Rennen 2018 am Fernseher verfolgt, bin gut vorbereitet und weiß, worum es geht«, meinte Tomczyk.

Er kündigt an: «Wir werden uns gut ergänzen und sowohl die Emotionen als auch die notwendigen Infos rüberbringen. Das hat bei ihm auch mit Timo schon super geklappt. Ich hoffe, dass wir die Zuschauer fesseln können.»

Tomczyk weiter: «Es gibt genug Gesprächsstoff, insbesondere jetzt zum Ende der Saison hin. Die Nerven werden eine Rolle spielen und am Wochenende gibt es zudem ein paar Jubiläen von Mike Rockenfeller oder Augusto Farfus. Mit der Strecke verbinde ich viele schöne Momente. Es wird tolle Rennen geben, auch in Spielberg. Die Vorhersage ist momentan für den Sonntag in der Eifel wechselhaft. Das ist gerade am Ring ja immer ein Thema. Aber, wer hier schon mal war, weiß, dass er sich auf alles verlassen kann, nur nicht auf den Wetterbericht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE