DTM Qualifying Assen: Rast legt im Titelkampf vor

Von Andreas Reiners
DTM
Marco Wittmann

Marco Wittmann

René Rast hat seinen vierten Saisonsieg in der DTM im Blick. Der Tabellenführer fuhr im Qualifying zum neunten Saisonrennen auf dem TT Circuit in Assen auf den zweiten Startplatz.

René Rast legt am fünften DTM-Rennwochenende in Assen vor: Der Tabellenführer fuhr im Qualifying zum neunten Saisonrennen auf dem TT Circuit auf den zweiten Startplatz.

Der Audi-Pilot benötigte für seine schnellste Runde 1:25,592 Minuten und war damit 0,158 Sekunden langsamer als Marco Wittmann. Der BMW-Fahrer sicherte sich in 1:25,434 Minuten die Pole Position.

Rast baute mit Startplatz zwei seine Führung (129 Punkte) in der Gesamtwertung weiter aus.

Der Tabellenführer bestreitet am Sonntag in Assen sein 50. DTM-Rennen. Mit drei Siegen, fünf Podiumsplatzierungen und drei Pole-Positions ist Rast der erfolgreichste Fahrer der neuen Turbo-Ära in der DTM. Insgesamt hat der DTM-Champion des Jahres 2017 bisher 13 DTM-Rennen gewonnen, neun Pole-Positions geholt, fünfmal die schnellste Runde gedreht und 564 Punkte gesammelt – im Schnitt 11,75 Punkte pro Rennen.

Er führt vor seinem Markenkollegen Müller (102 Punkte), der im Qualifying nur Sechster wurde. Bester Pilot aus dem Hause BMW ist derzeit Philipp Eng, der mit 101 Zählern Dritter der Gesamtwertung ist. Er wurde bei der Zeitenjagd Neunter.

Hinter dem Topduo fuhr Audi-Pilot Loic Duval auf den dritten Startplatz. Dahinter: Pietro Fittipaldi (WRT) und Timo Glock im BMW. Hinter Müller komplettierten die BMW-Fahrer Sheldon van der Linde, Bruno Spengler und Joel Eriksson die Top Ten.

Ein Aston Martin hatte nach rund zehn Minuten für eine Unterbrechung gesorgt: Nachdem der Bolide von Jake Dennis auf der Strecke stehenblieb, gab es rote Flaggen und knapp fünf Minuten Pause. Die Bestzeiten waren allesamt vor der Unterbrechung gesetzt worden. Die Aston Martin Vantage von Daniel Juncadella, Paul di Resta, Ferdinand von Habsburg reihten sich am Ende des Feldes ein.

So geht es weiter

Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt um 13 Uhr, das Rennen um 13.30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht als Experte Timo Scheider. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Die Rennen laufen auch im Livestream auf ran.de. Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung. Alternative: DTM.com zeigt auch hier das Sat.1.-Programm, ebenfalls ohne Werbeunterbrechung. Außerdem gibt es auf DTM.com und auf dem YouTube-Kanal der DTM Bilder von drei Onboard-Kameras.

Die Übertragungen in der Übersicht:

Samstag

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:15 Rennen live auf ORF Sport+

13:15 Rennen live auf Ziggo Sport 14 (Free TV) und Select (Pay TV)


14:50 Uhr: Nachbericht zum Rennen live auf ran.de

Sonntag

10:05 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:15 Rennen live auf ORF 1

13:15 Rennen live auf Ziggo Sport 14 (Free TV) und Select (Pay TV)

14:50 Uhr: Nachbericht zum Rennen live auf ran.de

Montag

00:30 Uhr: DTM-Magazin mit Highlights der beiden Rennen auf Sport1

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
119