BMW-Überraschung: Kamui Kobayashi feiert Debüt

Von Andreas Reiners
DTM
Kamui Kobayashi

Kamui Kobayashi

Die nächste Überraschung aus dem Hause BMW: Die Münchner haben den zweiten Fahrer für das «Dream Race» im November in Fuji verraten: Kamui Kobayashi feiert sein Debüt im M4 DTM.

BMW packt für das «Dream Race» die nächste Überraschung aus: Kamui Kobayashi wird bei der gemeinsamen Veranstaltung von DTM und Super GT (22. bis 24. November) in Fuji in einem BMW M4 DTM sitzen. Damit gesellt sich der Japaner zu Ikone Alex Zanardi, der nach seinem Gaststart 2018 in Misano in Fuji sein Comeback feiern wird.

«Nach Alessandro Zanardi ist auch unser zweiter Fahrer für das Dream Race ein echter Hochkaräter. Kamui Kobayashi wird zum ersten Mal für BMW Motorsport im Renneinsatz sein und in seiner Heimat sicher auch das Interesse vieler seiner japanischen Landsleute und Fans auf das ‚Dream Race’ lenken», sagt BMW Group Motorsport Direktor Jens Marquardt. «Kamui hat bereits in der Formel 1, in Le Mans und auch in der ABB FIA Formula E Championship seine Klasse und seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Er wird sicher auch im BMW M4 DTM schnell unterwegs sein. Wer als dritter Fahrer unser Dream Team für Fuji komplettieren wird, verraten wir in Kürze.»

Kobayashi feiert auf dem 4,563 Kilometer langen Kurs in Sichtweite des legendären Mount Fuji seine Premiere in einem Tourenwagen. Der 33 Jahre alte Japaner bestritt in seiner Karriere 75 Formel-1-Rennen und war dreimal Zweiter bei den 24 Stunden von Le Mans. Im Dezember 2017 fuhr Kobayashi beim Hong Kong E-Prix zwei Rennen in der Formel E für das damalige Team von MS&AD Andretti Formula E.

«Zunächst einmal möchte ich mich bei BMW Motorsport für das Angebot bedanken, in einem ihrer BMW M4 DTM beim ‚Dream Race’ in Fuji anzutreten. Außerdem bedanke ich mich sehr bei Toyota, dass sie mich diese Chance wahrnehmen lassen», sagt Kobayashi. «Ich werde in Fuji zum ersten Mal hinter dem Steuer des BMW M4 DTM sitzen, aber BMW Motorsport hat mir die Möglichkeit gegeben, mich ein wenig vorzubereiten und einen Eindruck vom Fahrzeug zu bekommen. Ich werde mein Bestes tun, um den Fans mit dem BMW M4 DTM eine gute Show zu bieten.»


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm