RoC: Auch Priaulx und Kristensen dabei

Von Vanessa Georgoulas
DTM
Andy Priaulx: Teamkollege von Coulthard

Andy Priaulx: Teamkollege von Coulthard

Le-Mans-Star Tom Kristensen und Tourenwagen-Ass Andy Priaulx treten auch in diesem Jahr beim Race of Champions an.

Das Race of Champions macht seinem Namen auch in diesem Jahr alle Ehre und versammelt vom 14. bis 16. Dezember die Motorsport-Elite im Rajamangala-Stadion in Bangkok. Dazu gehören nicht nur Formel-1-Stars wie Michael Schumacher und Sebastian Vettel, auch WTCC-Rekordchampion Andy Priaulx und der achtfache Le-Mans-Sieger Tom Kristensen lassen sich die Hallen-Hatz nicht entgehen.

Tourenwagen-Star Priaulx, der in diesem Jahr im RBM-BMW den 13. DTM-Gesamtrang erobert hat, konnte schon drei Mal ins Semi-Finale der Einzelwertung und 2009 und 2010 sogar ins Finale der Team-Wertung vorstossen. Der Brite kann es kaum erwarten: «Ich freue mich schon auf den Lärm und die neue Strecke in Bangkok. Die Stadion-Atmosphäre ist etwas ganz Besonderes. Ich bin in der Team-Wertung schon zwei Mal Zweiter geworden, ich hoffe, dass ich mich diesmal mit David Coulthard um einen Rang verbessern kann. Das wird aber nicht leicht, schliesslich treten einige Legenden an.»

Zum Beispiel Tom Kristensen: Der Däne ist seit 2001 bei jedem Race of Champions angetreten und konnte im vergangenen Jahr sowohl in der Team- als auch in der Einzelwertung ins Finale vorstossen. «Das war eine grossartige Erfahrung», schwärmt Kristensen, «das Race of Champions macht immer eine Menge Spass, es ist der perfekte Saisonabschluss. Man trifft Fahrer aus sämtlichen Motorsport-Kategorien und zwischen allen herrscht eine gute Stimmung. Es ist auch eine schöne Herausforderung, die vielen verschiedenen Autos zu fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 23.06., 14:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 23.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi.. 23.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 23.06., 16:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 23.06., 16:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 17:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 23.06., 17:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 18:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 23.06., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
» zum TV-Programm
2DE