Mercedes in der DTM: Wolff glaubt an den Erfolg

Von Andreas Reiners
DTM
Optimistisch: Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff

Optimistisch: Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff

Trotz der Reduzierung von acht auf sechs Autos geht Mercedes optimistisch in die neue DTM-Saison. «In Wahrheit wurden unsere Fahrzeuge mit Erfolgsaussichten von vier auf sechs erhöht».

Sechs statt acht Autos und gleich vier Nachwuchsfahrer für die anstehende Saison in der DTM: Trotzdem glaubt Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff an den Erfolg. Den wolle man in der DTM durch eine «Konzentration der Kräfte» erreichen. «Viele Leute glauben, dass wir unsere Fahrzeugflotte von acht auf sechs reduziert haben, in Wahrheit wurden unsere Fahrzeuge mit Erfolgsaussichten von vier auf sechs erhöht», sagte der 41-Jährige in Affalterbach.

Mercedes hatte vergangene Woche den Fahrerkader für 2013 bekannt gegeben und setzt dabei in erster Linie auf zwei Routiniers. Vizemeister Gary Paffett und Ex-Formel-1-Pilot Ralf Schumacher, der seinen Vertrag um ein Jahr verlängerte, führen das Team an. Der Nachwuchs wird durch Christian Vietoris, Robert Wickens, Roberto Merhi und Neuzugang Daniel Juncadella vertreten.

Die Reduzierung der DTM-Mannschaft sei zur «Optimierung unserer Ressourcen» geschehen, wie Wolff erklärte, sei aber keinesfalls eine Schwächung. «In den letzten Jahren waren nur die vier HWA-Autos wirklich podiumsfähig. Ziel für 2013 ist eine Konzentration der Kräfte auf sechs Fahrzeuge, die sich auf gleich hohem Wettbewerbsniveau befinden», so Wolff.

Mercedes macht DTM-Stars

Den Weg, vermehrt auf den Nachwuchs zu setzen, verteidigte Wolff. «Mercedes-Benz hat sich schon immer durch den Mut ausgezeichnet, jungen Fahrern eine Chance zu geben. Dafür sind wir in der Vergangenheit meist belohnt worden», sagte Wolff und konnte sich eine Spitze Richtung Konkurrenz nicht verkneifen: «Mercedes-Benz macht DTM-Stars, andere kaufen sie sich.»

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE