Wechsel zu Mercedes: Mortara sieht Zukunft bei Audi

Von Andreas Reiners
DTM
Edoardo Mortara

Edoardo Mortara

Edoardo Mortara hat Gerüchte über einen Wechsel zu Mercedes zurückgewiesen. Trotz einer enttäuschenden Saison will er Audi die Treue halten.

Edoardo Mortara wollte in dieser Saison hoch hinaus. Zwei Siege holte der Italiener in der vergangenen Saison – die beiden einzigen für Audi 2012. Und 2013? Ist für Mortara ein Jahr voller Enttäuschungen. Ganze zwei Punkte hat er nach sieben Rennen auf seinem Konto, obwohl er sich im Qualifying in fünf von sieben Rennen für die Top Ten qualifizieren konnte.

Gerüchte, er wechsle in der kommenden Saison zum Konkurrenten Mercedes, wies Mortara nun zurück. «Es liegt nicht an mir zu welchem Team ich gehe, das liegt an Audi Sport», sagte Mortara «Touring Car Times». Audi entscheide, wohin er gehe. «Ich habe aber kein Problem mit dem Team Rosberg.“ Das Rosberg-Team besteht aus Mortara und Filipe Albuquerque. Und der Portugiese konnte im Gegensatz zu Mortara bislang noch gar keinen Zähler einfahren.

«Von meiner Seite aus wäre das nicht fair, denn wir haben eine wirklich harte Saison. Und mich jetzt gegen sie zu wenden, auf keinen Fall. Nach der guten letzten Saison hatten wir gehofft, in diesem Jahr um den Titel fahren zu können», so Mortara, der sich mit dem Team tief verbunden fühlt. «Ich bin mit ihnen praktisch in der DTM aufgewachsen», so Mortara, der seit seinem DTM-Einstieg 2011 für Rosberg fährt.

Trotzdem sieht der Italiener im Winter dringenden Gesprächsbedarf. «Das Team weiß, wie es zu arbeiten hat, nur hat es in diesem Jahr nicht funktioniert. Deshalb denke ich, dass wir uns im Winter zusammensetzen müssen und diskutieren. Aber ich habe kein Problem damit zu bleiben.»

Und den Winter kann Mortara kaum noch erwarten. «Es wird von Rennen zu Rennen schlimmer. Es wird langsam schmerzhaft zu den Rennen zu kommen, um ehrlich zu sein. Aber ich bin natürlich noch motiviert und gebe 100 Prozent. Aber langsam wird es ärgerlich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 29.11., 19:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE