Jamie Green mit Bestzeit am Norisring

Von Dennis Grübner
DTM
Jamie Green

Jamie Green

Vorjahressieger Jamie Green konnte am Samstagmorgen seine 2008er C-Klasse auf Rang eins platzieren. Das Training endete erst um 12.15 Uhr, nach einem Zwischenfall am Morgen.

Nach 20 Minuten musste das Training für ca. zwei Stunden unterbrochen werden. Zuvor löste sich auf der Start-/Zielgeraden ein Hydrantendeckel und beschädigte das Auto von Markus Winkelhock stark. Der Audi-Pilot kam zwar mit dem Schrecken davon, konnte aber nur acht Runden auf dem Stadtkurs fahren. Nur mit Glück blieben beim Wegfliegen des Deckels Fans und Streckenposten unverletzt. Winkelhock erwischte ihn bei Tempo 244 km/h. Eine ähnliche Szene gab es bereits vor 5 Jahren beim Auftritt der DTM auf dem Stadtkurs in Shanghai. Damals löste sich nach dem Rennstart ein Gullydeckel, der von Bernd Mayländer getroffen wurde.

Um 10.35 Uhr konnte das Training dann aber doch noch fortgesetzt werden. Am Ende stand wieder einmal der Name Greens ganz oben in der Zeitenliste. Seine Bestzeit von 48,405 Sek. wurde von Bruno Spengler nur knapp verpasst. Um 0,061 Sekunden musste sich der Kanadier geschlagen geben. Mattias Ekström setzte den ersten Audi auf Platz drei, vor dem amtierenden Champion Timo Scheider.

In einer Schlussoffensive konnte sich auch Ralf Schumacher noch einmal verbessern. Mit einer 48,608 Sek. fuhr er auf Platz fünf. Dahinter folgte der Sieger aus der Lausitz, Gary Paffett, vor Alexandre Prémat und Paul Di Resta. Mathias Lauda und Maro Engel machten die Top 10 komplett.

Die meisten Trainingsrunden legte Christian Bakkerud zurück. Der 24-jährige Däne landete trotz 86 Runden aber nur auf dem 19. und somit letzten Platz. Sein Rückstand auf die Spitze betrug fast eine komplette Sekunde.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
6DE