Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Neuer Name für Mercedes: Sam Bird in die DTM?

Von Andreas Reiners
Sam Bird: Kandidat für Mercedes?

Sam Bird: Kandidat für Mercedes?

Mercedes hat sich zum DTM-Kader 2014 noch nicht geäußert. Das tun vermehrt andere und bringen sich für ein mögliches Cockpit ins Gespräch.

Dass Mercedes sich zur neuen DTM-Saison noch nicht geäußert hat, sorgt weiter für Spekulationen. Zwei entscheidende Fragen sind zu klären: Gehen die Stuttgarter wieder mit acht statt mit sechs Boliden in das Jahr 2014? Und wer sitzt bei Mercedes überhaupt im Cockpit?

Bislang ist nur Routinier Gary Paffett mit einem Vertrag für die kommende Saison ausgestattet. Sollte Mercedes zu acht Autos zurückkehren - was von den Konkurrenten BMW und Audi mehr oder weniger deutlich auch gefordert wird – würden mindestens zwei Plätze frei, sollte Motorsportchef Toto Wolff auf die gleiche Besetzung wie 2013 setzen.

Die Fahrerfrage entwickelt sich dabei immer mehr zu einem Luxusproblem, denn die Liste ist lang. Im September erhielten Maximilian Buhk und Maximilian Götz eine Bewährungschance in einem DTM-Boliden. Anfang November testete Mercedes neben den beiden GT-Piloten auch James Calado, Jaime Alguersuari, Formel-3-Vize-Europameister Felix Rosenqvist und Nigel Melker (Formel Renault). Vitaly Petrov brachte sich ins Gespräch, Ex-Champion Paul di Resta liebäugelt nach seinem Formel-1-Aus mit einer Rückkehr.

Und die Liste wird nun um einen weiteren Namen erweitert: Sam Bird hat sich im Interview mit RichlandF1 selbst ins Gespräch gebracht. «Ich habe viele Jahre von der DTM geträumt und wenn es eine Möglichkeit geben sollte, würde ich sofort zuschlagen», sagte Bird, der in der vergangenen Saison der GP2 Gesamtzweiter wurde.

Als Testfahrer für Mercedes hat Bird die Formel 1 weiter im Blick, allerdings auch einen kurzen Dienstweg zu Wolff. «Es passiert so viel im Moment, es gibt sehr viel Gerede. Ich hoffe, dass ich irgendwo lande, wo ich konkurrenzfähig bin und wo ich das tun kann, was ich liebe und an der Spitze um Siege fahren kann», sagte der Brite.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Mo.. 20.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo.. 20.05., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo.. 20.05., 17:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 20.05., 18:10, Motorvision TV
    Rallycross: Belgische Meisterschaft
» zum TV-Programm
5