DTM und die Fußball-WM: Hoffen auf Thomas Müller

Von Andreas Reiners
DTM
Mike Rockenfeller und Timo Scheider

Mike Rockenfeller und Timo Scheider

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trifft heute im WM-Achtelfinale auf Algerien. Ein Pflichttermin für die deutschen DTM-Fahrer. SPEEDWEEK.com hat sich umgehört.

Augusto Farfus jubelte laut. Als einziger. In der BMW-Hospitality lief nach dem Qualifying am Samstag das Achtelfinale Brasilien gegen Chile. Und Farfus zitterte mit. Litt mit der «Selecao». Am Ende ging der Traum für den WM-Gastgeber und Farfus nach einem dramatischen Elfmeterschießen weiter.

Heute ist die deutsche Nationalmannschaft an der Reihe, gegen Algerien. Die deutschen Fahrer werden dann ebenfalls vor dem Fernseher mitfiebern. SPEEDWEEK.com hat sich umgehört, was Timo Glock, Mike Rockenfeller und Co. von der DFB-Auswahl erwarten.

Timo Glock ist nicht der größte Fußball-Fan, aber wenn WM ist, ist der BMW-Pilot dabei. Zwar hat er noch einen PR-Termin in Nürnberg, hofft aber, pünktlich zum Anpfiff zuhause zu sein. «Das erste Spiel war überragend, aber Portugal war in meinen Augen nicht so stark in dem Spiel. Gegen Ghana sind wir ein bisschen wachgerüttelt worden. Und jetzt müssen wir mal schauen. Wenn sie einen guten Tag erwischen, dann sollte das ganz positiv ausgehen. Sie machen einen ganz guten Eindruck und speziell der Thomas Müller ist irgendwie so ein Typ, der gerne Weltmeisterschaft spielt und er kann da noch mehr rausholen aus sich. Ich hoffe, dass er noch das eine oder andere Tor macht. Mein Tipp: 2:0.

Und wo geht die WM-Reise hin? «Das ist echt schwer zu sagen. Ich hoffe schon, dass wir ins Finale kommen, aber ich tue mich da immer schwer, so etwas vorauszusagen. In irgendeinem Spiel kassierst du früh durch irgendeine blöde Situation ein Tor und dann kann es schon dahin sein. Weil dann wieder der Druck kommt und du kannst nicht so befreit aufspielen. Deutschland steigert sich immer in einem Turnier und wird besser und besser und deswegen sollte die Möglichkeit schon da sein.

Wittmann glaubt an Niederlande und Frankreich

Auch Glocks Markenkollege Marco Wittmann ist eher der WM/EM-Gucker. Trotzdem wird er heute vor dem Fernseher sitzen. «Ich drücke natürlich Deutschland die Daumen. Das Portugalspiel war gut, die letzten zwei Spiele waren okay. Aber ich glaube, dass wir das Achtelfinale schon überstehen sollten. Mein Tipp: 2:0.

Und wo geht die WM-Reise hin? «Schwer zu sagen. Leider war Deutschland bisher immer nur Zweiter oder Dritter. Von daher glaube ich momentan eher an die Niederlande oder Frankreich.»

Vietoris: Auf jeden Fall machbar

Auch für den Mercedes-Piloten Christian Vietoris ist der heutige Montag ein Pflichttermin vor dem Fernseher. «Man erwartet immer ein bisschen mehr. Aber am Ende zählen die Ergebnisse, und die stimmen bisher. Ich glaube trotzdem, dass die Niederlande und Brasilien die Mannschaften sind, die es zu schlagen gilt. Wenn wir weiterkommen, geht es wahrscheinlich gegen Frankreich. Das ist auch noch mal eine Hausnummer. Viertelfinale oder Halbfinale ist auf jeden Fall machbar. Dann muss man sehen. Wir sind ja eh eine Turniermannschaft, die von Mal zu Mal stärker wird und von daher hoffe ich jetzt auf den nächsten Schritt. Mein Tipp: 3:1.

Rockenfeller will schönen Fußball sehen

Auch DTM-Champion Mike Rockenfeller mutiert bei der WM zum Fußball-Fan. «Die Ergebnisse sind top. Ich fand die Spiele, bis auf das erste, noch nicht so superschön anzuschauen. Aber das ist am Ende ja nicht wichtig, sondern das Ergebnis und solange das stimmt, bin ich zufrieden. Mein Tipp: 3:1

Und wo geht die WM-Reise hin? «Wenn sie so weiterspielen, wie die letzten beiden Spiele, dann wird es nicht reichen für den Titel. Wenn sie es schaffen, noch mal eine Schippe draufzulegen und ein bisschen mehr Schwung reinzukriegen, können sie Weltmeister werden. Ich glaube, das Spielerpotential ist da und wenn nicht in diesem Jahr, wann dann? Da muss man sehen, was sie daraus machen können.»

Martin Tomczyk ist bekennender Fußball-Fan. Und fiebert natürlich mit der deutschen Mannschaft mit. «Sie haben sehr stark angefangen. Sie haben die Vorrunde geschafft. Dass es nicht leicht wird, hat man gesehen und haben auch viele andere Nationen gemerkt, die zu den Favoriten gezählt haben. Mein Tipp: 3:1.
Und wo geht die WM-Reise hin? «Es wird schwierig. Ich wünsche mir natürlich, dass sie ins Finale kommen.»

Scheider skeptisch

Timo Scheider ist trotz der souveränen Vorrunde eher skeptisch. «Ich hatte vor dem Turnier kein gutes Gefühl. Aber sie haben wieder mal bestätigt, dass sie eine extrem gute Turniermannschaft sind und das System auf dem Platz funktioniert. Viele Top-Mannschaft sind schon nach Hause gefahren,. Wir schaffen noch eine weitere Runde und dann wird es schwer. Mein Tipp: 3:0

Und wo geht die WM-Reise hin? «Vom Gefühl her habe ich auf Brasilien gesetzt. Belgien war mein Geheimtipp, die Niederlande haben überrascht. Wir haben schon viele Überraschungen gesehen und Mannschaften, die man gar nicht auf der Rechnung hatte. Ich befürchte, dass es für Deutschland nicht reichen wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE