DTM-Testfahrten: Mercedes testet den Nachwuchs

Von Andreas Reiners
DTM
Im Test: Esteban Ocon

Im Test: Esteban Ocon

Mercedes hat bei Testfahrten im spanischen Jerez de la Frontera fünf Talenten die Chance gegegen, Erfahrung mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé zu sammeln.

Immerhin ist bei Mercedes für die kommende Saison noch mindestens ein Cockpit frei, nachdem die Stuttgarter vor gut einer Woche verkündet hatten, dass sie ihre Flotte auf acht Autos aufstocken. Offiziell bestätigt für die kommende Saison ist bislang njur Routinier Gary Paffett.

Auch BMW nutzte die Testfahrten, um den Nachwuchs zu testen. Dazu zählten Tom Blomqvist, Jack Harvey, Alex Lynn und Sam Bird. Außerdem waren BMW-Werksfahrer Lucas Luhr sowie Robin Frijns und Richie Stanaway zum ersten Mal mit dem BMW M4 DTM unterwegs. Daneben waren auch DTM-Champion Marco Wittmann, Augusto Farfus, Maxime Martin, Bruno Spengler, Timo Glock und António Félix da Costa im Einsatz.

Belohnungen für die Formel 3

Felix Rosenqvist (23, Schweden), Esteban Ocon (18, Frankreich) und Lucas Auer (20, Österreich) wurden mit dem Test von Mercedes für ihre außergewöhnlichen Leistungen in der Formel 3 belohnt. Alle drei Piloten fuhren in dieser Saison Erfolge mit dem neuen Mercedes-Benz Formel 3-Motor ein.

Rosenqvist gewann Mitte November den prestigeträchtigen Macau Grand Prix, den vor ihm schon Rennsportlegenden wie Ayrton Senna und Michael Schumacher siegreich bestritten. Esteban Ocon wurde in diesem Jahr mit neun Siegen und 21 Podiumsplätzen FIA Formel 3-Europameister. Der Österreicher Lucas Auer gewann drei Formel 3-Rennen und beendete die Saison auf Gesamtrang vier.

Götz (28, Deutschland) gewann in dieser Saison mit einem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 vorzeitig den Titel in der Blancpain Sprint Series. Für Götz war es nicht der erste Kontakt mit einem DTM-Fahrzeug. Bereits im vergangenen Jahr durfte er Mitte September als Belohnung für seine Erfolge mit dem Flügeltürer eine DTM Mercedes AMG C-Klasse auf dem Lausitzring testen.

Auch Charles Pic (24, Frankreich) absolvierte in Jerez einen Test mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé. Der Franzose bestritt in den Jahren 2012 und 2013 insgesamt 39 Formel 1-Rennen für Marussia und Caterham. In dieser Saison war er offizieller Test- und Ersatzfahrer des Lotus F1 Teams. In dieser Rolle war er, ebenso wie Ocon, in der vergangenen Woche beim letzten Formel 1-Test des Jahres auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi aktiv.

Die Stimmen zu den Testfahrten:

Lucas Auer: Ich möchte mich bei Mercedes-Benz für diese Testgelegenheit bedanken. Es hat mir riesigen Spaß gemacht und ich habe dabei viel gelernt. Ich fühlte mich auf Anhieb wohl im Auto und konnte mich im Verlauf meiner Runs stetig steigern. Das DTM Mercedes AMG C-Coupé ist ein super Rennwagen. Es besitzt viel Grip und Speed. Es war eine super Erfahrung für mich.

Maximilian Götz: Vielen Dank an Mercedes-Benz für die Möglichkeit, dass ich hier in Jerez das DTM Mercedes AMG C-Coupé testen durfte. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Es war sehr schön, das Auto nach dem Ende meiner Saison hier fahren zu dürfen. Für mich war es immer ein Traum, auch einmal das neue DTM-Auto zu testen. Ich habe es bei schönen Temperaturen hier in Jerez sehr genossen, damit zu fahren. Ich bin relativ viel gefahren und konnte auch einige Einstellungen am Auto ausprobieren. Hoffentlich habe ich damit eine gute Visitenkarte abgeben können.

Esteban Ocon: Zunächst möchte ich mich bei Mercedes-Benz für diese Testgelegenheit bedanken. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich hatte keinerlei Schwierigkeiten. Das Team hat super gearbeitet. Es ist recht schwierig, sich an das Auto zu gewöhnen. Im Vergleich zu einem Formelfahrzeug sieht man im Auto nicht so viel. Ich bin zum ersten Mal in einem Rennauto mit Dach gefahren. Dafür bin ich mit meinen Fortschritten im Verlauf des Vormittags zufrieden.

Charles Pic: Mein erster Tag in einem DTM-Auto hat mir sehr gut gefallen. Ich bin hier zum ersten Mal in einem Rennwagen mit Dach gefahren. Es gab also viel Neues für mich zu lernen. Auf den ersten Runden war die Sicht noch etwas ungewohnt. Auch das Gefühl beim Bremsen war ganz anders, als ich es gewohnt bin. Aber es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an Mercedes-Benz, die mir diesen Test ermöglicht haben.

Felix Rosenqvist: Der Tag begann für mich mit meiner ersten Fahrt im neuen DTM-Auto. Im vergangenen Jahr bin ich mit dem vorherigen Modell gefahren. Es war etwas schwieriger als ich dachte, mich an das neue Auto zu gewöhnen und den richtigen Fahrstil zu finden. Aber bis zum Ende des Tages machte es "klick" und ich konnte schneller fahren. Man möchte immer mehr fahren. Aber am Ende fühlte ich mich gut und konkurrenzfähig. Es war wirklich schön, nach einer schwierigen Formel 3-Saison diese Testmöglichkeit zu erhalten. Nach meinem Sieg in Macau vor einigen Wochen entschied sich HWA, mir diesen Test zu ermöglichen und ich bin ihnen dafür sehr dankbar. Uns verbindet eine lange Beziehung und es ist schön, dies gemeinsam ausprobiert zu haben. Es hat viel Spaß gemacht.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: Wir freuen uns, dass wir so vielen jungen und talentierten Rennfahrern die Möglichkeit geben konnten, Erfahrung in unserem DTM Mercedes AMG C-Coupé zu sammeln. Charles, Esteban, Felix, Lucas und Maximilian haben ihre Aufgaben dabei sehr gut gemeistert. Unsere Marke setzt sich seit Jahrzehnten erfolgreich für die Talentförderung im Motorsport ein. Im Laufe dieser Zeit ist vielen Fahrern der Sprung bis in die Formel 1 oder die DTM gelungen. Das jüngste Beispiel dafür ist Pascal Wehrlein, der in diesem Jahr sein erstes DTM-Rennen gewonnen hat und zudem zum offiziellen Ersatzfahrer unseres Silberpfeil Formel 1-Teams ernannt worden ist.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE