DTM Norisring: Mattias Ekström mit Audi im Retro-Look

Von Otto Zuber
DTM
Hans-Joachim Stuck und Mattias Ekström

Hans-Joachim Stuck und Mattias Ekström

25 Jahre nach dem Audi-Sieg beim Debüt auf dem Norisring startet Mattias Ekström bei den DTM-Rennen in Nürnberg mit einem Audi RS 5 DTM in den Farben des Audi V8 quattro des Jahres 1990.

Dieser ist auf dem Norisring ebenfalls in Aktion zu sehen. DTM-Fans schwärmen noch heute von den Einsätzen der großen, allradgetriebenen Limousine in der DTM, mit der Audi 1990 und 1991 auf Anhieb zwei Meistertitel in Folge gewann. Am 1. Juli 1990 feierte Hans-Joachim Stuck am Steuer den ersten Sieg beim Heimspiel auf dem Norisring.

Dieser Erfolg jährt sich 2015 fast auf den Tag genau zum 25. Mal und war für Audi Sport der Anlass, den blauen Red Bull Audi RS 5 DTM von Mattias Ekström umzugestalten und in den typischen Farben von 1990 starten zu lassen: weiß in der Grundfarbe, dazu rot, grau und braun – die damaligen Farben von Audi Sport, aus denen später die markante rote Raute entstand.

«Die Retro-Aktion ist eine ganz tolle Idee, die bei den DTM-Fans bestimmt gut ankommen wird», sagt Hans-Joachim Stuck. Der DTM-Champion des Jahres 1990 und heutige Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) wird am Norisring-Wochenende vor Ort sein und mit seinem Siegerwagen Demo-Runden fahren. «Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich an 1990 denke. Mit dem Audi V8 quattro haben wir damals eine ganz andere, eigene Fangemeinschaft mitgebracht, die bis heute geblieben ist und auch mitgeholfen hat, dass die DTM so groß geworden ist.»

Auch Mattias Ekström, mit zwei DTM-Titeln in den Jahren 2004 und 2007 sowie 20 Siegen erfolgreichster Audi-Pilot der DTM-Geschichte, ist begeistert: «Ich saß Anfang der 90er-Jahre vor dem Fernseher und habe angefangen, mich für die DTM zu interessieren. Fahrer wie Stuck und Röhrl – das waren meine Helden. Sie haben mir die Motivation für meine Karriere gegeben. Meinen Audi RS 5 DTM und den V8 quattro von damals im selben Design nebeneinander stehen zu sehen und auf dem Norisring mit dem Design von damals starten zu dürfen, ist für mich etwas ganz Besonderes», so der insgesamt erfolgreichste derzeit aktive DTM-Fahrer.

Stuck und Ekström sind glühende Anhänger des einzigen Stadtrennens der DTM. «Die Atmosphäre am Dutzendteich und auf der Steintribüne ist einfach unglaublich», sagt «Strietzel» Stuck. «Das Norisring-Rennen ist eine der wichtigsten Motorsport-Veranstaltungen in Deutschland, bei dem die Zuschauer viel geboten bekommen und alles sehen können. Das ist ganz großer Motorsport.»

«Der Norisring ist und bleibt das Heimrennen von Audi», ergänzt Mattias Ekström. «Ich versuche seit 15 Jahren, es zu gewinnen. Ich war oft sehr nah dran. Einmal habe ich es sogar geschafft, durfte den Pokal aber nicht behalten. Es ist eines der Rennen, die ich unbedingt gewinnen möchte. Es wäre natürlich ganz besonders toll, wenn es zum 25-jährigen Jubiläum mit diesem coolen Retro-Design-Auto klappt.»

Audi Sport hat Ehemalige aus der Saison 1990 zum Norisring eingeladen. «Ich hoffe, dass viele unserer Einladung folgen und sich auf unserer Terrasse am Dutzendteich treffen», sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. Er erinnert sich noch gut an die Zeit des Audi V8 quattro in der DTM: «Damals habe ich Audi Sport und die DTM erstmals bewusst wahrgenommen. Die vielen Fans mit roten Audi-Kappen auf den Tribünen, speziell am Norisring, sind mir noch in bester Erinnerung. Ich finde es toll, dass unser Partner Red Bull dieser Aktion spontan zugestimmt hat und es am Norisring in der DTM zum ersten Mal keinen blauen, sondern einen weißen Red Bull Audi gibt. Diese Aktion ist ein kleiner Dank an die vielen treuen Fans, die Audi schon vor 25 Jahren die Daumen in der DTM gedrückt haben und es noch heute tun.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE