DTM Hockenheim: Pascal Wehrlein nur auf Platz zwölf

Von Andreas Reiners
DTM
Edoardo Mortara

Edoardo Mortara

Auch im zweiten Training kommt der Führende noch nicht wirklich in Schwung. Während Wehrlein nur Zwölfter wird, fährt sein erster Verfolger Edoardo Mortara auf Rang vier.

Pascal Wehrlein ist im zweiten freien Training vor dem vorletzten Saisonrennen in Hockenheim auf Platz zwölf gelandet. Bereits in der ersten Session am Freitag war der Gesamtspitzenreiter nicht über einen 19. Platz hinausgekommen.

Für seinen ersten Verfolger Edoardo Mortara lief es hingegen besser. Der Italiener, der in der Gesamtwertung 37 Punkte Rückstand auf den Mercedes-Piloten hat, fuhr in der 45-minütigen Session auf Rang vier. Sein Audi-Teamkollege Mattias Ekström, der als Gesamtdritter 38 Zähler zurückliegt, wurde lediglich Neunter.

Die Bestzeit fuhr am Samstagmorgen Mercedes-Pilot Paul di Resta, der in 1:32,974 Minuten gleich fünf Audis hinter sich ließ. Neben Mortara auf Platz vier waren das Timo Scheider (1:32,998) auf Rang zwei sowie Jamie Green, Nico Müller und Miguel Molina.

Die Top Ten komplettierten die beiden Mercedes-Piloten Lucas Auer und Robert Wickens sowie Mike Rockenfeller im Audi. BMW fuhr im zweiten Training lediglich hinterher. Die Münchner hatten in Augusto Farfus auf Platz elf den besten Piloten. Bruno Spengler, der ebenfalls noch theoretische Chancen auf den Titelgewinn hat, wurde nur 14.

Wehrlein hat vor den beiden letzten Rennen der Saison 37 beziehungsweise 38 Punkte Vorsprung auf Mortara und Ekström und 46 Zähler auf Spengler. Wehrlein, der am Sonntag 21 Jahre alt wird, würde im ersten Lauf am Samstag ein Podiumsplatz zum Titelgewinn reichen.

Weiter geht es ab 11.10 Uhr, wenn im Qualifying die Startplätze für den ersten Lauf herausgefahren werden. Der findet ab 13.30 Uhr statt und wird live in der ARD übertragen.

Am Sonntag steigt ab 9.05 Uhr das Warm up, das Qualifying ab 11.40 Uhr und der abschließende Saisonlauf schließlich ab 15.15 Uhr. Auch hier ist die ARD wieder live dabei.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 28.11., 14:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 28.11., 14:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE