Schwedische Liga: Günther Bauer und Franz Zorn stark

Von Jan Sievers
Eisspeedway
Franz Zorn fährt seit Jahren schwedische Liga

Franz Zorn fährt seit Jahren schwedische Liga

Günther Bauer und Franz Zorn lieferten bei der Eisspeedway-WM-Generalprobe eine starke Performance ab. Nach dem Lauf zur Schwedischen Liga in Örnsköldsvik sind sie gut gerüstet.

Es war Günther Bauers erstes Gastspiel in der schwedischen Eisspeedway-Liga, das durch die intensive Vorbereitung zusammen mit Ove Ledström zustande kam. Bereits in Russland trainierte Bauer zusammen mit seinem Sohn Luca und dem Schweden. Danach verabredeten sie sich zum Training auf dem Bottnischen Meerbusen, um sich dann weiter in Schweden für die anstehende Weltmeisterschaft vorzubereiten. Das Ligarennen war Teil der Vorbereitung.

Günther Bauer ging für das Team aus Böllnas an den Start und enttäuschte nicht. Lediglich im ersten Lauf musste er einen Punkt gegen Sparingspartner Ledström abgeben. Die restlichen Läufe konnte er auch nach verlorenem Start für sich entscheiden. Im letzten Lauf musste er gegen Franz Zorn, Stefan Svensson und Jan Klatovsky ran, fuhr von Platz 3 auf 1 vor, und gewann auch diesen Lauf.

Franz Zorn ist bereits seit Jahren in der schwedischen Liga unterwegs und fährt ein Maximum nach dem anderen ein. In Övik unterlag er lediglich Bauer und Niclas Svensson.

Nach 20 Heats waren Strömsund und die Heimmannschaft punktgleich. Im Stechen konnte sich Jimmy Olsen für Strömsund gegen Niclas Svensson durchsetzen und so den Auswärtssieg holen und nach Punkten in der Meisterschaft zu Örnsköldsvik aufschließen.

Nicht zufrieden mit seiner Performance war Luca Bauer. Der Sohn des Deutschen Meisters verkaufte sich mit zwei Punkten unter Wert und konnte seine gute Leistung im Training im Rennen nicht umsetzen.

Das soll am kommenden Wochenende anders sein, wenn er bei der Qualifikation in Strömsund zum ersten Mal WM-Luft schnuppert. Dort gehören der neue Russische Meister Dmitry Koltakov und Vize Igor Kononov zusammen mit Ledström, Bauer und Zorn zu den Favoriten auf den GP-Einzug. Auch Robert Henderson machte nach seiner Eisspeedway-Abstinenz mit einer guten Leistung beim Ligarennen auf sich aufmerksam. Neben den beiden Bauers wird Hans Weber die deutschen Farben vertreten.

Am vergangenen Samstag konnten sich in Nord-Finnland bereits Max Niedermaier und Stefan Pletschacher für den Eisspeedway-Grand-Prix 2017 qualifizieren.

Ergebnisse Schwedische Eisspeedway-Liga Örnsköldsvik:

1. Strömsund, 38+3 Punkte:
Franz Zorn 10
Jimmy Olsen 9+3
Charly Ebner 3
Mikael Flodin 3
Robert Henderson 13

2. ÖMK Rundbana 38+2:
Stefan Svensson 10
Niclas Svensson 6+2
Ove Ledström 11
Martin Haarahiltunen 11
Anders Engström 0

3. Böllnas 24:
Günther Bauer 11
Luca Bauer 2
Tomi Norola 4
Jimmy Tuinstra 2
Timo Kankunen 5

4. Gävle 19:
Jan Klatovsky 7
Tomi Tani 6
Conny Fastesson 0
Jonas Andersson 2
Andreas Vestlund 4

Startliste WM-Qualifikation Strömsund/S, 14. Januar:

Tomi Kankkunen (FIN)
Luca Bauer (D)
Andrej Divis (CZ)
Jimmy Olsen (S)
Franz Zorn (A)
Dmitry Koltakov (RUS)
Robert Henderson (S)
Günther Bauer (D)
Lukas Hutla (CZ)
Jo Saetre (N)
Simon Reitsma (NL)
Erwin Schuster (A)
Ove Ledström (S)
Claude Gadeyne (F)
Hans Weber (D)
Igor Kononov (RUS)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm