Russische Meisterschaft: Koltakov bleibt vor Ivanov

Von Jan Sievers
Eisspeedway
Daniil Ivanov muss auf Fehler von Koltakov hoffen

Daniil Ivanov muss auf Fehler von Koltakov hoffen

Daniil Ivanov konnte den Abstand zu Dmtri Koltakov beim dritten Rennen zur Russischen Eisspeedway-Meisterschaft nicht verringern. Am Sonntag geht es um alles oder nichts.

Obwohl Weltmeister Daniil Ivanov den Führenden in der Meisterschaft und Vizeweltmeister Dmtri Koltakov auf seiner Heimbahn in Ufa im direkten Vergleich bezwingen konnte, gelang es ihm nicht, den Spiess umzudrehen und den Rückstand nach der ersten Runde in Togliatti zu verkürzen.

Beide gaben insgesamt zwei Punkte ab und mussten sich den Tagessieg mit Dmtri Khomitsevich mit jeweils 13 Punkten teilen. Der jüngere der beiden Khomitsevich-Brüder musste lange bangen, ob er zum Re-Run in seinem letzten Lauf antreten durfte.

Im Duell mit dem bis dahin Führenden Sergej Makarov kam es nach einer Berührung zum Sturz. Im «Hirvasoja-Stil» fegte Makarov auf der Aussenbahn um die 335-Meter-Piste in der baschkirischen Hauptstadt – Khomitsevich versuchte sein Glück auf der Innenbahn. Am Kurvenausgang kreuzten sich die Wege der beiden Widersacher und nach einer Berührung kam Makarov ins Straucheln und verlor die Kontrolle über sein Motorrad.

Der Referee schloss Makarov aus, der daraufhin Protest einlegte. Über 30 Minuten lang diskutierte die Jury und sah sich Videoaufnahmen an, ehe sie am Ende doch bei ihrer ersten Entscheidung blieben. Der 32-jährige Makarov, der derzeit seinen zweiten Frühling erlebt, hätte mit einem Laufsieg seiner GP-Qualifikation ein Stück näher kommen, muss nun aber noch eine Nacht warten, und am abschliessenden Rennen am Sonntag noch mal um alles oder nichts fahren.  

Bei der Russischen Meisterschaft geht es nicht nur um die nationale Krone. Neben den für den GP gesetzten Ivanov, Koltakov und Dmtri Khomitsevich, geht es um zwei Plätze für die WM-Qualifikation.

Ebenfalls entschieden wird, wer Russland bei der Mannschafts-Weltmeisterschaft vertreten wird. Traditionell werden die Top-3 des nationalen Championats das Riesenreich bei der Team-WM vertreten.

Auch wenn Koltakov weiterhin vier Punkte Vorsprung auf Ivanov hat, ist die Meisterschaft noch längst nicht entschieden, da das schlechteste Ergebnis gestrichen wird und somit erst am Sonntag beim letzten Rennen abgerechnet wird.

Ergebnis Russische Meisterschaft Ufa, Tag 1

1. Daniil Ivanov 13 Punkte
2. Dmtri Koltakov 13
3. Dmtri Khomitsevich 13
4. Igor Kononov 12
5. Sergej Makrov 11
6. Andrej Gavrilkin 9
7. Igor Saydullin 8
8. Vitali Khomitsevich 7
9. Eduard Krysov 6
10. Jegor Myshkovets 6
11. Jevgenij Sharov 6
12. Andrej Shishegov 5
13. Vasili Kosov 4
14. Jevegenij Kosov 3
15. Pavel Tschajka 2
16. Daniil Goloshejkin 2

Stand nach 3 von 4 Rennen:

1. Koltakov (14, 13, 13) 40
2. Ivanov (12, 11, 13) 36
3. Kononov (10, 11, 12) 33
4. D. Khomitsevich (10, 10, 13) 33
5. Makarov (10, 11, 11) 32
6. Gavrilkin (9, 12, 9) 30
7. Sharov (7, 13, 6) 26
8. V. Khomitsevich (10, 6, 7) 23
9. Krysov (7, 8, 6) 21
10. Saydullin (4, 5, 8) 17
11. Tschajka (7, 7, 2) 16
12. J. Kosov (4, 5, 3) 12
13. Myshkovets (4, 1, 6) 11
14. Golosheykin (4, 1, 2) 7
15. V. Kosov (2, 1, 4) 7
16. Shishegov (0, 2, 5) 7

(Es gibt ein Streichresultat)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
  • Di. 20.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Di. 20.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Di. 20.10., 14:35, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Di. 20.10., 15:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Di. 20.10., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE