Fuß verletzt: Eisspeedway Berlin ohne Günther Bauer

Von Jan Sievers
Eisspeedway-DM
Günther Bauers Motorrad bleibt in Berlin verwaist

Günther Bauers Motorrad bleibt in Berlin verwaist

Günther Bauer wird bei der Deutschen Eisspeedway-Meisterschaft und beim Grand Prix in Berlin nicht an den Start gehen. Seine Entzündung im Fuß macht Rennen fahren unmöglich.

Es war bislang nicht die Saison von Günther Bauer: Bei der WM-Qualifikation in Schweden geriet er mit dem Fuß unter das Hinterrad und zog sich eine tiefe Fleischwunde zu, die mit 28 Stichen genäht werden musste.

Drei Wochen später war der Fuß wieder einigermaßen verheilt, sodass Bauer in Astana an den Start gehen konnte. Bis auf eine kleine Stelle war die Schnittstelle wieder dicht, doch die richtigen Probleme begannen nach dem Rennen eine Woche später. In Shadrinsk prasselten die Eisbrocken auf den Fuß, zudem schwoll der Fuß wieder an, der Stiefel drückte.

«Dann ging die Entzündung erst richtig los», erzählte Günther Bauer SPEEDWEEK.com. «Vor dem Rennen in Togliatti hat mich Harald Simon noch mal verarztet und ich hatte gehofft, die Entzündung in den Griff zu bekommen. Es wurde aber immer schlechter. Zu Hause bei meinem Arzt habe ich Antibiotika verschrieben und Bettruhe verordnet bekommen. Er war wie ich besorgt, dass die Entzündung bereits in den Knochen gegangen ist. Mittlerweile sind die Entzündungswerte langsam besser, aber da ich kaum laufen kann, ist an Rennen fahren nicht zu denken. Ich bin zuversichtlich, dass ich bei meinem Heimrennen in Inzell am 17. und 18. März wieder fit bin und die Zeit zur Regeneration nutzen kann. Es ist sehr schade, aber nicht zu ändern, dass ich in Berlin nicht am Start sein kann.»

Am morgigen Donnerstag findet in der deutschen Hauptstadt die nationale Meisterschaft statt, am Wochenende die dritte Weltmeisterschaftsrunde mit den GP-Läufen 5 und 6. Für Bauer wird Stefan Svensson als erster Fahrer der Substitute-Liste nachrücken.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
20